Weimar (ots) – Angebranntes Essen lässt Bewohner im Krankenhaus Weihnachten feiern

Am Morgen von Heilig Abend ließ ein 29-jähriger Bulgare in der Friesstraße zunächst sein mit reichlich Öl versetztes Essen anbrennen. Als er dieses mittels Wasser zu löschen versuchte, kam es zur entsprechenden Fettexplosion. Folglich brannte es in der gesamten Küche, welchen die eilig herbeigerufene Feuerwehr jedoch schnell löschen konnte. Die betreffende Wohnung ist aktuell dennoch unbewohnbar. Der 29-Jährige konnte sich selbst aus seiner Wohnung retten und erlitt nur leichte Verletzungen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,09 Promille. Seine eigenen Löschversuche führten zum Wasserschaden in der darunter befindlichen Wohnung. Weitere Personen aus dem Mehrfamilienhaus in der Friesstraße wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal