Saale-Holzland-Kreis (ots) – Die Polizei Saale Holzland hatte am Donnerstag gleich mehrere alkoholisierte Verkehrsteilnehmer. Am frühen Nachmittag stellten die Beamten eine 37-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat in Camburg fest, welche mit 1,84 Promille am Straßenverkehr teilnahm. Nach der Blutentnahme folgte die entsprechende Anzeige.
In Kahla war ein 44-jähriger stark alkoholisiert mit seinem elektrischen Rollstuhl unterwegs. Da dieser vom Gehweg unvermittelt auf die Fahrbahn wechselte, musste ein Pkw-Fahrer eine Gefahrenbremsung einleiten. Ein Atemalkoholtest war durch den Rollstuhlfahrer nicht möglich, sodass auch hier eine Blutentnahme folgte. Ebenso wurde eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung erstattet.
In Eisenberg hätte Donnerstagabend ein 42-jähriger Radfahrer seinen Drahtesel besser geschoben oder gar stehen gelassen. Jedoch befuhr dieser die obere Donitzschkau. Aufgrund seiner ehebliche Alkoholisierung stürzte der Radler und verletzte sich hierbei. Auch konnte er keinen Atemalkoholtest mehr durchführen. So wurde auch hier eine Blutentnahme angeordnet. Da sich der Mann den Beamten widersetzte, musste unmittelbarer Zwang angewendet und folglich der Transport zu Klinikum, aufgrund der Verletzungen, polizeilich begleitet werden. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Telefon: 03641- 81 1503
E-Mail: Pressestelle.LPI.Jena@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal