Weimar (ots) – Einbruch

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag suchten Unbekannte einen landwirtschaftlichen Betrieb in Mönchenholzhausen heim. Die Täter überwanden den Zaun des Firmengeländes und verschafften sich gewaltsam Zutritt in einen Werkstattraum, welchen sie nach Brauchbarem durchwühlten. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten die Diebe diverse Werkzeuge und Elektrowerkzeuge im Gesamtwert von ca. 3.000 Euro

Zeugen gesucht

Am Freitagmorgen wurden Beamte der PI Weimar zu einer Sachbeschädigung in die Ernst-Thälmann-Straße in Weimar gerufen. Unbekannte hatten vermutlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag den rechten Außenspiegel eines parkenden Pkw Ford beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Zeugen sahen am Donnerstagabend zwischen ca. 22:30 bis 22:45 Uhr vier dunkel gekleidete Personen (2x männlich, 2x weiblich) im Bereich des Tatortes.
Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Hinweise zu den Tätern machen können (Tel. 03643/882-0; mailto: pi.weimar@polizei.thueringen.de).
Ebenfalls Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung am späten Samstagabend in der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße in Weimar. Unbekannte rissen zwei Sitzbänke aus der Verankerung und warfen diese auf die Fahrbahn. Polizeibeamte konnten die Bänke von der Straße entfernen, bevor es zu Gefährdungen von Fahrzeugführern kam.
Bei den Tätern soll es sich um drei dunkel gekleidete Jugendliche handeln, die sich in Richtung Steubenstraße / Katholische Kirche entfernten. Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?

Körperliche Auseinandersetzung

Am Samstagmorgen gegen 04:00 Uhr stellten Beamte der PI Weimar im Rahmen der Streifentätigkeit in der Amalienstraße in Weimar mehrere Personen, darunter zwei am Boden liegende, verletzte Jugendliche fest. Nach ersten Erkenntnissen gerieten zuvor zwei Jugendgruppen aneinander. Eine Gruppierung aus drei Personen hielt sich in der Amalienstraße auf, als eine Gruppe aus vier Personen an diesen vorbei lief in Richtung Wielandplatz. Aufgrund einer unsittlichen Bemerkung aus der Dreiergruppierung waren zwei Jugendliche aus der Vierergruppierung der Ansicht, dies zu honorieren, indem sie mit ihren Fahrrädern nochmals zur Gegenpartei fuhren, um diesen Bierflaschen vor die Füße zu werfen. Dabei stürzten sie, bzw. wurden von den Rädern gezogen. Der weitere Ablauf ist bislang nicht bekannt. Einer der Radfahrer (21 Jahre) erlitt Verletzungen im Gesicht und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Auch hier bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise zum Tathergang geben können, sich zu melden.

Verkehrsgeschehen

Am Samstagabend gegen 19:00 Uhr meldete ein Zeuge bei der Polizei Weimar einen Pkw, der in auffälliger Fahrweise von Schöndorf in Richtung Großobringen fährt. Das Fahrzeug fuhr in Schlängellinien und abwechselnd schnell und dann wieder langsam. Bereits zuvor sollen auf der B7 (Erfurt Richtung Weimar/Schöndorf) andere Fahrzeugführer durch die Fahrweise gefährdet worden sein. Der Pkw fuhr weiter über Sachsenhausen, Pfiffelbach und Niederroßla bis nach Apolda. Auch dabei zeigten sich laut des Zeugen weitere Auffälligkeiten. Der Fahrer fuhr zum Teil in starken Schlängellinien, mehrfach kam es fast zu Kollisionen mit Verkehrsinseln bzw. Leitplanken.

Den eingesetzten Beamten gelang es schließlich, das Fahrzeug in Apolda zu stoppen. Hinweise auf alkoholbedingte Fahruntüchtigkeit ergaben sich nicht, jedoch stellte sich heraus, dass der Fahrer (82 Jahre) den Anforderungen des Straßenverkehrs offensichtlich nicht mehr gewachsen ist. Es wurde Anzeige wegen des Verdachtes der Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

Zeugen, sowie eventuelle durch die Fahrweise des Seniors gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich bei der Polizei Weimar zu melden.
Insbesondere sucht die Polizei den Fahrer eines schwarzen Pkw VW, der kurz nach 19 Uhr auf der B7 zwischen Tröbsdorf und Schöndorf unterwegs war, sowie weitere Fahrer, die zwischen 19:15 Uhr und 19:40 Uhr auf der Strecke zwischen Weimar und Apolda (über Pfiffelbach) unterwegs waren und Angaben zur Fahrweise machen können.

Bereits am Montag, den 22.03.2021, kam es im Zeitraum zwischen 15:15 Uhr und 15:30 Uhr in Weimar im Bereich der Einmündung Rollgasse/Friedensstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 82-jährige Frau wurde beim Überqueren der Rollgasse von einem weißen PKW mit Weimarer Kennzeichen erfasst und blieb verletzt liegen. Die Fahrerin des verursachenden Fahrzeuges stieg zwar kurz aus und erkundigte sich nach dem Wohlbefinden der Rentnerin, verließ dann aber die Unfallstelle und fuhr in Richtung Atrium davon.

Die Geschädigte brachte den Unfall erst am Samstag bei der PI Weimar zur Anzeige. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall aufgenommen.

Wer den Unfall beobachtet hat und/oder Hinweise zum Fahrzeug, sowie der Fahrzeugführerin machen kann, meldet sich bitte bei der PI Weimar (Tel. 03643/882-0; mailto: pi.weimar@polizei.thueringen.de).

Carl, PHK

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal