Weimar (ots) – Ungewöhnliches Beutegut

Es scheint nichts zu geben, was man nicht braucht. In der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendeten unbekannte Täter in der Mellinger Blankenhainer Straße einen Gullideckel. Ob es sich aber letztlich um einen Diebstahl oder einen blöden Streich handelte, ist derzeit unbekannt. Klar ist nur, dass der oder die Täter mit dem Entfernen des gusseisernen Straßeneinlaufs auch eine Gefahrenstelle für den Straßenverkehr bereiteten. Passiert ist zum Glück niemanden etwas.

Diebesgut gefunden

Eine Familie in Weimar Nord staunte gestern nicht schlecht, als sie mitbekam, dass das von ihnen nicht genutzte Kellerabteil plötzlich verschlossen war. Nachdem der Hausmeister des Mehrfamilienhauses den Verschlag öffnete, war die Überraschung perfekt. Im Inneren befanden sich Dinge anderer Nachbarn, die im vergangenen Monat bei einem Kellereinbruch entwendet wurden. Die Eigentümer bekamen ihre Sachen wieder. Die Ermittlungen zu dem oder den Tätern laufen.

Nachbarschaftsstreit

Ein 68-jähriger Bad Berkaer war gestern Abend so erbost über die Parkkünste seiner Nachbarin, dass dieser ihr einen Eimer Wasser über den Wagen kippte. Als die Frau ihn deshalb zur Rede stellen wollte, wurde sie auch noch beleidigt und bedroht. Sie informierte die Polizei und erstattete Anzeige.

Zeugen zu Unfall gesucht

Zu einem Unfall kam es am Montagabend, gegen 18:15 Uhr in Weimar in der Jenaer Straße. Eine 45-jährige Frau stürzte mit ihrem Fahrrad nahe der Brücke über die Ilm. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Frau versuchte von der Fahrbahn auf den Gehweg zu gelangen und an der Bordsteinkante hängen blieb. Mit massiven Gesichtsverletzungen wurde die Frau ins Krankenhaus verbracht. Sie selbst konnte sich nicht abschließend an das Unfallgeschehen erinnern, weshalb Zeugen gesucht werden. Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum Hergang machen? Hinweise bitte an die PI Weimar unter 03643/882-0 oder pi.weimar@polizei.thueringen.de.

Schwer verletzt

Drei schwer verletzte Personen und weit über 45.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am gestrigen Abend in Umpferstedt. Ein 84-jähriger Renault-Fahrer befuhr die B7 aus Weimar kommend und wollte nach rechts abbiegen. Der Mann war aber viel zu schnell unterwegs. Er bekam die Kurve nicht. In der Folge überfuhr er erst eine Verkehrsinsel und prallte dann gegen einen Golf, der aus Richtung Mellingen an der Ampelkreuzung wartete. Durch den Aufprall wurde der Golf auch noch gegen einen neben ihm auf der Geradeausspur stehenden Ford geschleudert. Bei dem Unfall erlitten der Verursacher, die 53-jährige Golffahrerin, sowie deren 78-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Alle mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. An den drei Pkw entstand Totalschaden. Sie mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Ob der zu hohen Geschwindigkeit ein technischer Defekt zugrunde lag oder der Fahrer zu spät reagierte ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal