Greiz (ots) – Triebes: Die LPI Gera berichtete am 16.06.2021 über einen Trickbetrug zum Nachteil einer 91-jährigen Seniorin.
Die Kriminalpolizei Gera hat die Ermittlungen zum Geschehen übernommen.

Es werden weiterhin Zeugen gesucht, die am Nachmittag des genannten Tattages (15.06.2021), ca. 14:00 Uhr auffällige Personen- oder gar Fahrzeugbewegungen in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße beobachtet bzw. bemerkt haben.

Beschreibung der „Geldabholerin“: weiblich, „jünger“, dunkle lange Haare, bekleidet mit dunkler Jacke, deutschsprachig.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0365 / 8234-1465 an die KPI Gera zu wenden.

Die Geraer Polizei möchte an dieser Stelle noch einmal auf derartige Maschen aufmerksam machen. Die Täter gehen sehr geschickt vor und schaffen es oftmals ihre Opfer zu manipulieren. Im Gespräch versuchen sie Angst und Verunsicherung zu erzeugen, indem sie z.B. von erfunden Notlagen ihrer Verwandten berichten.

ACHTUNG: Es handelt sich um eine polizeibekannte BETRUGSMASCHE!

Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten.
Lassen Sie daher keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte. Rufen Sie im Zweifelsfall immer bei Ihrer
Polizeidienststelle an und fragen Sie nach.

„Pressemeldung vom 16.06.2021

Falscher Polizeibeamter betrügt eine ältere Frau um 15.000 Euro

Zeulenroda-Triebes (ots) – Am Abend des 15. Juni 2021 erhielt die Polizeiinspektion Greiz einen Anruf vom Sohn einer 91-jährigen Frau. Dieser teilte mit, dass seine Mutter auf einen Telefonanruf herein gefallen sei, in dem sich eine männliche Person als Polizeibeamter ausgab und eine Kautionszahlung für einen Angehörigen der Frau forderte. In Verlauf des Telefonates wurde eine Zahlung von 15.000 Euro vereinbart. Wenig später erschien eine weibliche Person bei der geschädigten Frau und holte das Geld ab. Wer Hinweise auf die Täter oder andere sachdienstliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 03661-621-0 an die Polizeiinspektion Greiz zu wenden.

Von Seiten der Polizeiinspektion Greiz wird auf besondere Skepsis gegenüber derartigen Forderungen von vermeintlichen Polizisten hingewiesen, da es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Betrugsstraftaten oder zumindest deren Versuch gekommen ist.“

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gera
Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503 / -1504
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal