Erfurt (ots) – Betrügern ging gestern ein 74-Jähriger auf den Leim. Der Senior wurde von einer Unbekannten angerufen. Diese gab sich als seine Enkelin aus. In weinerlichem Ton gaukelte die Frau dem Rentner vor, dass sie einen Verkehrsunfall verursacht habe. Dabei sei ein Mensch ums Leben gekommen. Um die Masche noch perfider zu machen, übernahm eine andere Frau den Hörer und setzte den alten Herren unter Druck. Als angebliche Psychologin forderte sie den 74-Jährigen auf, eine Kaution für seine Enkeltochter zu hinterlegen, da sie sonst hinter Gittern landen würde. Der Senior glaubte den Schwindel, konnte aber die gewünschte Summe nicht komplett aufbringen. Unter Anweisung der Betrüger hob er einen fünfstelligen Betrag vom Konto ab, legte noch Erspartes drauf und nahm zu guter Letzt einen Kredit auf. Den Bankangestellten log er vor, dass er sich ein Auto kaufen wolle. Den „heißen“ Tipp hatte der Rentner von der Betrügerin erhalten. Das Geld wurde dann einige Stunden später von einer der Betrügerinnen abgeholt. Am Abend kontaktierte der Senior dann seine Enkelin um sich nach ihrem Befinden zu erkunden. Erst da flog der Schwindel auf. Die Frauen und sein Geld waren da schon über alle Berge. (JS)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Pressestelle
Telefon: 0361 7443 1504
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de
https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal