Erfurt (ots) – Am Mittwoch den 30.12.2020 gegen 21:25 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 4 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main ein Verkehrsunfall, der zu einer halbstündigen Vollsperrung der Richtungsfahrbahn zwischen den Anschlussstellen Nohra und Erfurt Vieselbach führte. Eine 38-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda fuhr kurz nach der Anschlussstelle Nohra aus noch nicht geklärter Ursache auf einen Pkw Smart auf. Dessen 31-jährige Fahrerin verlor nach der Kollision die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts in die Leitplanke ab. Beide Fahrerinnen wurden beim Unfall nur leicht verletzt, ein Kind im Smart blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr beseitigte ein Trümmerfeld, welches sich über alle drei Fahrstreifen verteilte. Die Autobahnmeisterei sicherte den Leitplankenschaden. Nach 1,5 Stunden konnten alle Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die gesamte Sachschadenshöhe wird auf ca. 22.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion Schleifreisen
Telefon: 036601/700

Original-Content von: Landespolizeidirektion übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal