Berlin (ots) – Am gestrigen Dienstag debattierten Ministerpräsident*innen und Kanzlerin bis in den späten Abend über eine mögliche Verschärfung und Verlängerung des Lockdowns. WELT Nachrichtensender war am Dienstag 17 Stunden durchgehend live. Das Interesse des Publikums war erneut groß. WELT erzielte einen Tagesmarktanteil von 3,9 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern (ntv 3,2 Prozent). Der Tagesmarktanteil war damit der viertstärkste in der Sendergeschichte. Höhere Marktanteile erzielten bisher nur der Tag der Beisetzung von Pop-Ikone Michael Jackson (7.7.2009; 5,2 Prozent) sowie die Berichterstattung zum Amoklauf in München (22.07.2016; 4,5 Prozent) und den Terroranschlägen vom November 2015 in Paris (14.11.2015; 4,0 Prozent).

Um 21.42 Uhr traten Angela Merkel, Michael Müller und Markus Söder endlich vor die Presse. Die 45-minütige Pressekonferenz sahen durchschnittlich 700.000 Zuschauer ab 3 Jahre. Der Markanteil bei den 14- bis 49-Jährigen Zuschauer*innen lag während der Pressekonferenz durchschnittlich bei 4,5 Prozent. Das gespannte Warten auf die Ergebnisse zeigt sich auch in der hohen Verweildauer (14-49), die über den gesamten Tag bei durchschnittlich 53 Minuten lag (ntv: 40 Min.).

Das gemeinsam vermarktete Angebot von WELT und N24 Doku lag gestern bei starken 4,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV / WeltN24 Marketing & Commercial Sales; Daten z.T. vorläufig gewichtet

Pressekontakt:

Andreas Thiemann
Kommunikation WELT und N24 Doku
+49 30 2090 4622
andreas.thiemann@welt.de
www.presse.welt.de

Original-Content von: WELT übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal