Kiel (ots) – Nach der Sprengung von zwei Fahrkartenautomaten am Bahnhof in Glückstadt durch bislang unbekannte Täter sucht die Polizei nun Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet oder Behältnisse gefunden haben, die aus einem Automaten stammen könnten.

Ersten Ermittlungen zufolge wurde der erste Fahrkartenautomat der Deutschen Bahn in der Nacht zum Ostersonntag, 4. April, gegen 2.44 Uhr gesprengt. Die zweite Tat, die einen Fahrkartenautomaten der Nordbahn betraf, ereignete sich in der Nacht zu Donnerstag, 8. April, um 2.39 Uhr. Der oder die Täter entwendeten in beiden Fällen die Papiergeldkassette mit Geldbeträgen in unbekannter Höhe. Eine der Geldkassetten wurde nach der ersten Tat entleert in Glückstadt aufgefunden. An den Automaten entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 50.000 Euro.

Bei den beiden Sprengungen handelt es sich um die ersten Sprengungen von Fahrkartenautomaten in diesem Jahr. Ein Zusammenhang zu einer Serie im Raum Kiel, die die Polizei im Jahr 2020 aufklären konnte, besteht nach jetzigem Erkenntnisstand nicht.

Die gemeinsame Ermittlungsgruppe „GEG Ticket“ von Landeskriminalamt und Bundespolizei hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise bitte an Tel. 0431/160-43123 oder an jede Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Carola Jeschke
Telefon: 0431/160-41119
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal