Stuttgart (ots) –

Die Staatsanwaltschaft (StA) Ellwangen und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW) ermitteln seit Anfang März 2022 gemeinsam gegen einen 64-jährigen deutschen Tatverdächtigen wegen des Verdachts auf Besitz und Verbreitung von großen Mengen kinderpornografischen Inhalten.

Die Ermittlungen kamen nicht zuletzt aufgrund der Zusammenarbeit zwischen dem LKA BW und einer US-amerikanischen Sicherheitsbehörde zustande. Am Donnerstag, dem 12. Mai 2022 wurde der durch das Amtsgericht Ellwangen erlassenen Durchsuchungsbeschluss für die in der Nähe von Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) lokalisierte Wohnung vollstreckt. Zur Sicherung von Beweismitteln kam das Spezialeinsatzkommando der Polizei Baden-Württemberg zum Einsatz.

Bei der Durchsuchung konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Es ist aufgrund einer ersten datenforensischen Sichtung davon auszugehen, dass kinder- und jugendpornografische Medien in großer Anzahl gefunden werden. Im Auftrag der StA Ellwangen ist das LKA BW ist mit den weiteren Ermittlungen, insbesondere der Auswertung der Beweismittel und der Identifizierung weiterer potentieller Mittäter, befasst.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Baden-Württemberg
Leiter Pressestelle / Pressesprecher
Kriminaloberrat David Fritsch
E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de
Telefon: 0711 / 5401-2044

Original-Content von: Landeskriminalamt Baden-Württemberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal