Berlin (ots) – Klaus Gehrig ist nicht mehr Chef der Schwarz-Gruppe. Der langjährige Chef des Unternehmens, zu dem die beiden Supermarkt-Ketten Lidl und Kaufland gehören, wurde von Inhaber Dieter Schwarz beurlaubt. Das geht aus einem internen Schreiben an die Mitarbeiter hervor, das dem Tagesspiegel vorliegt. Gehrig habe sein Mandat daraufhin niedergelegt, weil er sich bezüglich einer für ihn sehr wichtigen Personalie nicht mit dem Inhaber einigen konnte, heißt es dort zur Erklärung.

Dieter Schwarz, der mit den beiden Supermarkt-Ketten zum reichsten Menschen Deutschlands aufstieg, übernimmt damit kommissarisch die Leitung seines Unternehmens. Der 81-Jährige soll allerdings schnellstmöglich von Gerd Chrzanowski abgelöst werden, der derzeit Vorstandsvorsitzender von Lidl ist.

Der Führungswechsel kommt in dem als äußerst verschwiegen geltendem Unternehmen überraschend. Am Freitagmittag fand eine Sondersitzung des Vorstands statt, in der das weitere Vorgehen beraten werden sollte. Die weitere Zusammenarbeit mit Gehrig soll in einem weiteren Gespräch geklärt werden, wie es in dem Schreiben an die Mitarbeiter heißt. Schwarz dankte Gehrig des weiteren für die „großartige Aufbauleistung der vergangenen Jahre“. Das Verhältnis sei weiter „ungetrübt“.

URL: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/dieter-schwarz-beurlaubt-seinen-vize-lidl-und-kaufland-verlieren-ihren-langjaehrigen-chef/27386552.html

Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal