Strasbourg (ots) – Ab dem 16. Januar 2021 begibt sich ARTE mit dem „Winter of Oceans“ zwei Wochen lang auf hohe See und spürt dem Meer als Quell des Lebens, Ursprung von Mythen und Sagen, Schauplatz legendärer Schlachten oder bedrohtem Biotop und Forschungsgegenstand in spannenden Dokumentationen und Spielfilmen nach.

Die ZuschauerInnen erwarten markante Spielfilme wie die starbesetzte Komödie Die Tiefseetaucher von Wes Anderson oder Whale Rider von Niki Caro. Im wilden Wellengang vor Gibraltar erzählt die preisgekrönte ARTE-Koproduktion Styx vom Ringen um Hilfe einer in Lebensgefahr schwebenden Besatzung auf dem offenen Meer und Kirk Douglas gibt sich als aufbrausender Wikingerprinz im Kultfilm Die Wikinger die Ehre. Die legendäre Bootsbesatzung eines deutschen Films steht wiederum im Mittelpunkt der Dokumentation Das Boot – Welterfolg aus der Tiefe von Georg Grill und Sven Femerling. Der Film zeigt unveröffentlichte Interviews und liefert wenig bekannte Hintergründe zum Mythos rund um die Crew der U96.

In Reportagen und Dokumentationen nimmt ARTE zudem das Leben im ältesten Biotop der Erde in den Blick, das bis heute in weiten Teilen noch immer unerforscht ist. So deckt die Dokumentation Der Hai – Das unbekannte Wesen das beschwerliche und oft unterschätzte Leben der gefürchteten Fische auf. Die faszinierende Welt der Kopffüßer taucht ein in die Welt einer Spezies, der es stets gelang, sich an Umweltveränderungen anzupassen, die bei anderen Arten längst zum Aussterben führten und Das Wattenmeer – Leben zwischen Land und See begleitet unter anderem Kegelrobben, Kasarkas und Wanderfalken in einer Naturlandschaft, die sich von Jahreszeit zu Jahreszeit und selbst binnen weniger Stunden komplett verändert.

Nicht fehlen in einem „Winter of Oceans“ darf natürlich das Verhältnis der Menschen zu den Meeren: Steigende Meeresspiegel, bleichende Korallenriffe, Überfischung, Plastikmüll und Tiefsee-Bergbau fordern UmweltschützerInnen und WissenschaftlerInnen heraus. ARTE thematisiert dies in diversen Dokumentarfilmen und geht dringenden Fragen auf den Grund, unter anderem in der Wissenschaftsdokumentation Die Rettung der Korallen, die die Hoffnung spendenden „Superkorallen“ vorstellt, die auch in wärmerem Wasser überleben können. Der Dokumentarfilm Blue thematisiert mit atemberaubenden Bildern die massive industrielle Nutzung der Ozeane in den letzten 40 Jahren. ARTE Re: beschäftigt sich außerdem mit einem für Natur und Mensch gefährlichen Weltkriegserbe in der Nord- und Ostsee: Über eineinhalb Millionen Tonnen Kampfmittel, darunter Minen, Bomben und Torpedos, sollen sich noch immer am Meeresgrund befinden. Das Meer als Kriegsschauplatz wird ARTE darüber hinaus auch in der Dokumentation In den Fängen der Wikinger sowie dem zweiteiligen Dokumentarfilm Das U-Boot beleuchten.

Zudem zeigt ARTE die Lebensweise verschiedener Meeresvölker und Sendungen rund ums Surfen sowie die Beziehung zwischen der Kunst und dem Meer.

Alle Dokumentationen, Reportagen und Spielfilme des Winter of Oceans sind bis zu 30 Tage nach der TV-Ausstrahlung auch in der ARTE-Mediathek unter arte.tv/winterofoceans verfügbar.

Zur Programmübersicht

Zum Pressedossier „Winter of Oceans“

Pressekontakt:

Romina Kunz | romina.kunz@arte.tv | Tel: +33 3 90 14 20 67

Original-Content von: ARTE G.E.I.E. übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal