Saarbrücken (ots) – Nach der Ankündigung der USA, den Patentschutz für Corona-Impfstoffe lockern zu wollen, warnt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach vor zu hohen Erwartungen. Lauterbach sagte der „Saarbrücker Zeitung“ (Freitag), er habe sich zwar über die Ankündigung gefreut. „Ich glaube aber nicht, dass ein solcher Schritt große Unterschiede bei der Produktion der Impfstoffe machen würde, die sehr komplex ist.“

Lauterbach ergänzte, die Unternehmen seien bereits beteiligt an Projekten, ärmere Länder zu versorgen. „Wichtig ist vor allem, dass Impfstoff beispielsweise auch in Indien produziert wird. Und zwar in einem Volumen, dass er für jeden erhältlich ist“, so der SPD-Gesundheitsexperte.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal