Saarbrücken (ots) – Angesichts sinkender Inzidenzzahlen hält SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach die Lockerung der Maskenpflicht auch zum Fußballgucken für möglich. Lauterbach sagte der „Saarbrücker Zeitung“ (Montag): „Was wir ja gelernt haben in den letzten Monaten ist, dass die Übertragung des Virus im Wesentlichen in den Innenräumen stattfindet.“

Mit Blick auf die Spiele der Fußball-Europameisterschat betonte Lauterbach: „Vor den Restaurants und Kneipen ist das gemeinsam Schauen der Spiele möglich.“ Die Maskenpflicht sei dann auch nicht unbedingt notwendig. „Aber es müssen die Abstände eingehalten werden“, so der Gesundheitsexperte. „Was nicht geht, ist ein Public Viewing, wo die Leute auf engem Raum zusammenstehen.“

Er begrüße zwar die Aufforderung von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) an die Länder, die Verhältnismäßigkeit der Maskenpflicht zu überprüfen. Lauterbacht betonte aber auch: „Für ganz Deutschland, bei jeder Gelegenheit, überall – das geht selbstverständlich nicht.“

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal