Politik (ots) – Dieses Mal darf der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko nicht ungestraft davonkommen. Denn sein Machtapparat hat einen beispiellosen Akt staatlicher Luftpiraterie begangen. Lukaschenko wird zum Testfall für die Europäer. Sie müssen den Diktator dazu bringen, Protasevich sofort wieder freizulassen. Wenn es der EU nicht gelingt, den Luftpiraten aus Belarus in die Schranken zu weisen, dann meldet sie sich endgültig als ernstzunehmender Akteur aus der internationalen Politik ab.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal