Berlin (ots) – Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) vergibt im Herbst 2021 zum fünften Mal den „kkvd Sozialpreis“. In diesem Jahr steht die Preisverleihung unter dem Motto „Gemeinsam. Mehr. Wert.“ Die katholischen Krankenhäuser möchten damit etwas von der großen Solidarität und Unterstützung zurückgeben, die sie während der Pandemie erfahren haben. Daher sollen nicht Krankenhäuser, sondern Personen, Aktionen und Initiativen ausgezeichnet werden, die sich mit konkreten Maßnahmen für Gemeinsinn und Zusammenhalt stark gemacht haben.

Bewerbungen bis 15. September 2021 möglich

Es werden Aktionen prämiert, mit denen Mitarbeitenden, Patientinnen und Patienten sowie den Angehörigen durch den Corona-Alltag geholfen wurde. Die Schirmherrschaft übernehmen Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten, und Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 15. September 2021 möglich.

Theo Paul, Vorsitzender des kkvd: „Die Bewältigung der Pandemie war für die Krankenhäuser eine große Herausforderung. Die Mitarbeitenden mussten oft an ihre Grenzen gehen und haben Unglaubliches geleistet. Sie haben trotz der schwierigen Umstände ihre erkrankten Mitmenschen versorgt und sind ihnen nicht von der Seite gewichen. Gleichzeitig haben sie im zurückliegenden Jahr viel Unterstützung und Dankbarkeit aus der Bevölkerung erfahren. Mit dem diesjährigen Sozialpreis will der kkvd dafür Danke sagen und den Dank an die Menschen zurückgeben.“

Gesellschaftliches Engagement trägt unsere Gesellschaft

Elke Büdenbender, Schirmherrin des kkvd Sozialpreises 2021: „Der diesjährige Sozialpreis stellt das gesellschaftliche Engagement in den Mittelpunkt. Gerade ein solcher Einsatz darf nicht als selbstverständlich erachtet werden. Dies trägt unsere Gesellschaft und macht unser Land zu dem, was es ist. Daher ist es ein schönes Zeichen, dass die katholischen Krankenhäuser nun etwas von dieser Solidarität, die sie während der Pandemie erfahren haben, zurückgeben möchten.“

„Solidarität entsteht nicht im Kopf, sie muss gelebt werden. Der kkvd Sozialpreis macht sichtbar, wie sehr Krankenhäuser zentrale Orte dieses Miteinanders sind“, ergänzt Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes und Schirmherr des kkvd Sozialpreises.

Preisverleihung am 2. November 2021

Die katholischen Kliniken in Deutschland können ab sofort bis zum 15. September 2021 Vorschläge für den kkvd Sozialpreis einreichen. Im Herbst wird dann abgestimmt. Aus den eingereichten Bewerbungen werden in vier Abstimmungsrunden die acht Projekte, mit den meisten Stimmen, zu den diesjährigen Sozialpreisträgern gewählt. Jede der Mitgliedseinrichtungen, die eines der Siegerprojekte vorgeschlagen hat, erhält einen Gutschein in Höhe von 1.000 EUR, der wiederum für einen guten Zweck oder eine gemeinsame Aktion eingesetzt werden kann. Die Preisverleihung findet am 2. November 2021 statt.

Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands e. V. (kkvd) vertritt bundesweit 283 katholische Krankenhäuser sowie 54 Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation. Die katholischen Krankenhäuser in Deutschland haben 207.000 Mitarbeitende. Jährlich werden hier 3,5 Millionen Patientinnen und Patienten stationär versorgt. Mit Umsatzerlösen von 17 Milliarden Euro pro Jahr sind die katholischen Krankenhäuser zudem ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Mehr Informationen: www.kkvdsozialpreis.de

Pressebild kkvd Sozialpreis 2021: https://kkvd.de/wp-content/uploads/2021/06/kkvdsozialpreis2021.jpg

Pressekontakt:

Katholischer Krankenhausverband Deutschlands (kkvd)
Michael Kretschmer
Telefon 030-2408368-12
E-Mail michael.kretschmer@caritas.de

Original-Content von: Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e.V. KKVD übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal