Schwerin (ots) – Mit der Wahl des Mottos „Kein Kind alleine lassen – Kinderschutz geht uns alle an!?“ greifen der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung und die Landespolizei ein Thema für den 11. Landespräventionstag 2021 auf, welches allen Akteuren in der gesamtgesellschaftlichen und polizeilichen Prävention besonders am Herzen liegt.

Der weit überwiegende Teil der Kinder und Jugendlichen erlebt dies erfreulicherweise. Dennoch gibt es immer wieder Fälle, in denen Kinder und Jugendliche (sexualisierter) Gewalt und Vernachlässigung erleben müssen. Um dies möglichst frühzeitig zu erkennen und zu verhindern, müssen alle im Kinderschutz tätigen Disziplinen eng zusammenarbeiten. Für ein erfolgreiches Miteinander braucht es Wissen um die Arbeit der im Kinderschutz Tätigen. Hier will der 11. Landespräventionstag am 4. Juni in der Stadthalle Greifswald ansetzen und ein Forum zum gemeinsamen Austausch und zur weiteren Vernetzung sowie Information bieten. Fachreferenten aus den Bereichen Jugendamt, Rechtsmedizin, Polizei und Familiengericht werden am Vormittag den Teilnehmern „umrahmt“ von einem fingierten Fall eines sexuell missbrauchten Jungen ihre Erkenntnisse und Erfahrungen darlegen. Vier Workshops am Nachmittag ermöglichen dann einen intensiven Austausch der Teilnehmer.

Wir groß das Interesse an dem Thema ist, zeigte auch die Zahl der Anmeldungen, die über 200 lag. Leider ist aufgrund der coronabedingten Einschränkungen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Vorpommern-Greifswald nur die Teilnahme von 90 Personen in Präsenz möglich, aber der gesamte Landespräventionstag kann auch im Internet verfolgt werden. Schalten Sie sich bei Interesse am 4. Juni 2021 ab 8:45 Uhr live in die Übertragung des 11. Landespräventionstags in der Stadthalle Greifswald ein. Der Link zum „Einklicken“ wird am 4. Juni 2021 tagaktuell sowohl auf der Homepage des Landesrats für Kriminalitätsvorbeugung (www.kriminalpraevention-mv.de) als auch auf der Facebookseite des Ministeriums für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung stehen.

Die Landespolizei und der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung setzen auch in diesem Jahr ihre bewährte Praxis fort, alle zwei Jahre Initiativen, Organisationen, Einrichtungen oder Einzelpersonen, die sich in vorbildlicher Weise in der Kriminalitätsvorbeugung engagieren, mit dem Landespräventionspreis auszuzeichnen. So wird der Landespräventionspreis 2021 für herausragende Projekte rund um den Kinderschutz in unserem Land ebenfalls auf dem Landespräventionstag verliehen. Über die Preisträger informieren wir Sie in einer gesonderten Pressemitteilung am 4. Juni 2021.

Anlagen: Programmübersicht, Übersicht und Kurzvita der Referentinnen und Referenten

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Europa
Telefon: 0385/5882003
E-Mail: presse@im.mv-regierung.de
https://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal