Düsseldorf (ots) – In einem von der Kanzlei Gatermann, Simons & Lorenz geführten Verfahren vor dem Landgericht Münster geht es um ein Wohnmobil des Herstellers Knaus Tabbert, Sun TI Platinum Selection 700 MEG, Modell 2019, welches der Kläger am 26.03.2019 für 75.330,00 EUR gekauft hat.

Bei dem Motor handelt es sich um einen Fiat Ducato Motor 2,3 L., 150 PS, Schadstoffklasse Euro 6b.

Mit der Klage verfolgt der Kläger seinen Anspruch auf Lieferung eines mangelfreien, fabrikneuen Reisemobils gegen die Händlerfirma.

Für den Kläger wurde überzeugend dargelegt, dass das KBA davon ausgeht, dass in den Fiat-Motoren der Baujahre 2014 – 2019 vorsätzlich und sittenwidrig unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut wurden. Hierzu soll das KBA nun zum Stand der dort, auch in Bezug auf den streitgegenständlichen Motor, laufenden Untersuchungen befragt werden. Termin zur mündlichen Verhandlung wurde anberaumt auf den 12.11.2021.

Die Reisemobile beinahe aller Hersteller sind mit Fiat-Dieselmotoren ausgerüstet. Die Multijet-Motoren des Fiat Ducato sind laut KBA in den Diesel-Abgasskandal verwickelt. Hierdurch entstehen erhebliche Wertminderungen, ggf. drohen Stilllegungsverfügungen und Fahrverbote.

Die Kanzlei Gatermann, Simons & Lorenz, die sich seit Jahren intensiv mit den Diesel-Abgasskandal beschäftigt, empfiehlt betroffenen Wohnmobilkäufern, eine kostenlose Erstberatung einzuholen. Ein Telefonanruf in der Kanzlei genügt. Persönlicher Kontakt ist nicht erforderlich. Als mittelständische Kanzlei legen wir großen Wert auf eine individuelle und schnelle Sachbearbeitung.

Pressekontakt:

Rechtsanwälte Gatermann, Simons & Lorenz
02801 71510
info@gs-xanten.de

Original-Content von: RAE Gatermann, Simons & Lorenz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal