Münster (ots) – Bei Routinekontrollen in Regionalzügen zwischen den Niederlanden und dem Münsterland haben die Zollbeamtinnen und Zollbeamten des Hauptzollamtes Münster in den vergangenen Tagen mehrfach Rauschgift gefunden. In Mülleimern, unter den Sitzen, bei Personenkontrollen sowie in der Zugverkleidung konnten mehrere kleine Mengen Marihuana, Haschisch sowie Amphetamine sichergestellt werden. Ein größerer Fund ging auf das Konto von Zollhündin Reese: Sie erschnüffelte 470 g Marihuana im Rucksack eines Reisenden.

Sämtliche Drogen wurden sichergestellt. Sofern die Besitzer des Rauschgifts in den Zügen ermittelt werden konnten, wurden Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Münster
Verena John
Telefon: 0251/4814-1306
E-Mail: presse.hza-muenster@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Münster übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal