Köln (ots) –

Vor knapp fünf Wochen stellte der Zoll bei einer Kölner Firma 4.908 Liter Heizöl sicher. Neun Fahrzeuge der Firma, die Hausmeister-Dienstleistungen anbietet, hatten 638 Liter Heizöl statt Diesel im Tank. Ein Hinweis hatte die Beschäftigten des Hauptzollamts Köln auf die Firma aufmerksam gemacht.

„Auf dem Firmengelände fanden wir versteckt in einem Lagerraum in großen Kunststofftanks weitere 4.270 Liter Heizöl“, so Jens Ahland, Pressesprecher des Hauptzollamts Köln. „Noch vor Ort wurde gegen den Firmeninhaber ein Steuerstraf-verfahren eingeleitet, alle Fahrzeuge und Heizöltanks versiegelt und Beweismittel gesichert. Dabei wurden auch drei Zapfpumpen mit Zählerständen gefunden, mit denen mutmaßlich im fünf- bis sechsstelligen Literbereich Heizöl gezapft wurde.“

Der vorläufige Steuerschaden beträgt rund 2.384 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Köln
Pressesprecher
Jens Ahland
Telefon: 0221-9413-1008
mobil: 0172-2514897
E-Mail: presse.hza-koeln@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal