Darmstadt (ots) – Auch in der Pandemie erfolgreich: Rund 2,7 Milliarden Euro Steuereinnahmen; über 190 Kilogramm Rauschgift sichergestellt; 33,1 Millionen Euro Schadenssumme durch Finanzkontrolle Schwarzarbeit ermittelt

Das Hauptzollamt Darmstadt mit den weiteren Standorten Hanau, Wiesbaden und Bensheim ist mit seinen mehr als 450 Beschäftigten für die Erhebung von Steuern und Abgaben, Bekämpfung von Schwarzarbeit sowie der Überwachung des Warenverkehrs im Bereich Südhessen zuständig.
„Trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie blieben die Anzahl der Kontrollen und festgestellten Verstöße auch im Jahr 2020 auf einem hohen Niveau. Das ist vor allem der hohen Einsatzbereitschaft und der Anpassungsfähigkeit unserer Kolleginnen und Kollegen zu verdanken“, so Michael Blumenstock, Leiter des Hauptzollamts.

Die Schwerpunkte der Bilanz für das Jahr 2020 im Detail:

Steuereinnahmen

Das Hauptzollamt Darmstadt hat im Jahr 2020 mehr als 2,7 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben erhoben. Davon entfallen 48,5 Millionen Euro auf Zölle, die der EU zufließen. Die restlichen Einnahmen fließen dem Bundeshaushalt zu. Spitzenreiter der Einnahmen waren hier die Einfahrumsatzsteuer mit knapp 1,5 Milliarden Euro sowie die Verbrauchsteuern mit 802 Millionen Euro, insbesondere die Stromsteuer, die 415 Millionen Euro im letzten Jahr eingenommen hat.

Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Ein mehr als positives Bild zeichnet die Bilanz der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Darmstadt. Im Jahr 2020 wurden:
– mehr als 6.400 Personenbefragungen durchgeführt und über 1.300 Arbeitgeber geprüft,
– über 3.500 Strafverfahren und über 2.100 Bußgeldverfahren eingeleitet,
– rund 3.400 Strafverfahren und mehr als 2.400 Bußgeldverfahren abgeschlossen,
– insgesamt eine Schadenssumme von 33,1 Millionen Euro ermittelt.

Durch die Prüfungen bei Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, wie z.B. als gezielte Schwerpunktprüfungen im Hotel- und Gaststättengewerbe, der Baubranche oder bei Kurierdiensten, konnten die Zöllnerinnen und Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit zur gerechten und korrekten Abführung der Abgaben, wie der zur Sozialversicherung, beitragen.

Bekämpfung des Rauschgiftschmuggels

Die Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Hauptzollamts Darmstadt mit Sitz in Frankfurt a.M. überwacht den Waren- und Personenverkehr des Bezirks.
Im Jahr 2020 hat die KEV 6.687 Personen kontrolliert und dabei mehr als 190 Kilogramm Rauschgift und 504.800 Stück geschmuggelte Zigaretten sichergestellt. Hauptsächlich handelte es sich bei dem Rauschgift mit 103,7 Kilogramm um Marihuana und 66,7 Kilogramm Khat. Des Weiteren wurden 51.167 Ecstasy-Tabletten sichergestellt. Auch in diesem Bereich liegen die Gesamtwerte über denen des Vorjahres.

Steueraufsichtsmaßnahmen und Geschäftsprüfungen
Einen nicht unerheblichen Beitrag zur gerechten Steuererhebung hat der Prüfungs-dienst des Hauptzollamts Darmstadt geleistet. Dieser stellt sicher, dass Zoll- und Verbrauchsteuervorschriften eingehalten werden. Trotz der erschwerten Bedingungen während der Pandemie wurden im letzten Jahr 967 Prüfungen und 930 Steueraufsichtsmaßnahmen durchgeführt. Insgesamt konnten so 30,3 Millionen Euro Zoll, Einfuhrumsatzsteuer und Verbrauchsteuern nacherhoben werden, wobei der Großteil mit 28,8 Millionen Euro auf die Verbrauchsteuern entfielen. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Einnahmen somit verdreifacht werden.

Bekämpfung der Marken- und Produktpiraterie
Eine deutliche Steigerung der sichergestellten Waren macht sich in den Bereichen der Markenpiraterie mit 25.760 Gegenständen und der Produktsicherheit mit knapp 12 Millionen Stück im Jahr 2020 bemerkbar.
Hier werden vor allem gefälschte Kleidung oder elektronische Geräte aus dem Verkehr gezogen, welche vielfach im Ausland bestellt wurden und nicht einfuhrfähig sind, weil sie gegen rechtliche Vorgaben verstoßen oder diese nicht erfüllen.

Ausbildung beim Hauptzollamt Darmstadt

Um die zahlreichen und spannenden Aufgabengebiete des Zolls abzudecken, sind bundesweit fast 44.000 Zöllnerinnen und Zöllner im Einsatz.
Im letzten Jahr haben insgesamt 44 neue Kolleginnen und Kollegen eine Berufsausbildung beim Hauptzollamt Darmstadt begonnen: 23 die zweijährige Zollausbildung im mittleren Dienst und 21 das duale Studium für den gehobenen Dienst.

Das Hauptzollamt Darmstadt sucht nach Verstärkung: Für eine Ausbildung oder ein Studium zum 01. August 2022 können sich Interessierte noch bis zum 15. September 2021 bewerben.

Bewerbungen bitte an:

Hauptzollamt Darmstadt
-Ausbildungsleitung-
Hilpertstraße 20a
64295 Darmstadt
Kontakt: 06151/9180- 1109 und ausbildung.hza-darmstadt@zoll.bund.de

Informationen rund um das Bewerbungsverfahren und den Zoll sind unter www.zoll-karriere.de zu finden.
Berufsinformationstage sind dieses Jahr noch für den 19. Juli und den 11. Oktober geplant. Anmeldungen bitte an presse.hza-darmstadt@zoll.bund.de.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Darmstadt
stellv. Pressesprecherin
Aileen Adami
Telefon: 06151-9180-1006
E-Mail: presse.hza-darmstadt@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Darmstadt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal