Berlin (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Das Leben ist kurz! Umso wichtiger ist, dass man immer das Beste draus macht und auch, wenn es aussichtlos scheint, nicht den Kopf in den Sand steckt, sondern weiterlebt. Genau darum geht es auch in der berührenden Geschichte „Die hundert Jahre von Lenni und Margot“ von Autorin Marianne Cronin. Mario Hattwig verrät Ihnen mehr darüber in unserem aktuellen Hörbuch-Tipp.

Sprecher: Die 17-jährige Lenni leidet an einer unheilbaren Krankheit und verbringt ihre restliche verbleibende Zeit im Krankenhaus. Dort entdeckt sie eines Tages auf ihrer Erkundungstour den neuen Kunstraum und ist sofort fasziniert.

O-Ton 1 (DHJVLUM, 22 Sek.): „Die meisten Krankenhausfenster haben Milchglas, um zu verhindern, dass die Insassen rausschauen können, und um den Leuten draußen den Anblick der Krankenzimmer zu ersparen. Aber die Fenster im Kunstsaal hatten große, durchsichtige Scheiben, und das Sonnenlicht fiel in den Raum, als wäre es genauso begeistert wie ich, einen Ort zu entdecken, an dem es noch nie gewesen war.

Sprecher: Lenni zieht es nun regelmäßig in den Raum, wo sie bei einem Malkurs auf die 83-Jährige Margot trifft.

O-Ton 2 (DHJVLUM, 30 Sek.): „Die Ärzte sagen, dass ich sterbe.“ Einen Moment lang betrachtete Margot mich still. Sie wirkte, als würde sie mir nicht glauben. „Meine Krankheit ist lebensverkürzend“, fügte ich als Erklärung hinzu. „Aber du bist noch so …“ „Jung. Ja, ich weiß.“ „Nein, du bist so …“ „Ein Pechvogel?“ „Nein.“ Sie sah mich immer noch an, als würde sie es nicht glauben können. „So lebendig.“

Sprecher: Die beiden sind sich sofort vertraut und freunden sich an. In einer schlaflosen Nacht kommt Lenni eine Idee, die sie sofort Margot erzählen muss.

O-Ton 3 (DHJVLUM, 36 Sek.): Ich zog Margots Vorhang auf und flüsterte atemlos: „Ihre Geschichten!“ Margot öffnete die Augen. „Wir malen sie alle! Für jedes Jahr ein Bild!“ Obwohl es irgendwas zwischen drei und vier Uhr morgens war, setzte Margot sich im Bett auf und blinzelte in die Dunkelheit. „Zusammen sind wir doch hundert Jahre alt, oder?“, erinnerte ich sie vorsichtshalber. „Siebzehn plus dreiundachtzig. Hundert Bilder für hundert Jahre.“ „Lenni?“ „Ja?“ „Großartige Idee.“

Sprecher: Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine Reise durch ihre Vergangenheit, mit all den kostbaren Momenten voller Liebe, Lachen und Weinen.

Abmoderationsvorschlag: „Die hundert Jahre von Lenni und Margot“ ist eine unvergessliche Geschichte, die mit Weisheit und ganz viel Herz davon erzählt, worauf es im Leben wirklich ankommt. Die ungekürzte Hörbuchfassung gibt’s exklusiv nur bei Audible – und weitere Infos dazu finden Sie unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp.

Pressekontakt:

Audible GmbH
Silvia Jonas
Tel.: 030-310 191 132
Mail: silvia.jonas@audible.de

Original-Content von: Audible GmbH übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal