Hamburg (ots) – Das Programm Hamburg Digital der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) ist mit dem innobis eAntrags-Portal inklusive Legitimationsprüfung live gegangen. Dank dem digitale Antragsverfahren der innobis AG können Interessenten des Förderprogramms Modul I „Hamburg-Digital Check“ den Antrag sicher und bequem online stellen und auch das Legitimationsverfahren komplett digital abwickeln. Der neu in den innobis eAntrag integrierter Adapter erlaubt die nahtlose Anbindung diverser Legitimationsprovider. Im Falle der IFB Hamburg erfolgt die automatisierte Online-Identifizierung per Video-Identifikationsverfahren der Nect GmbH. Arne Schultz, Leiter Development & Integration Services bei der innobis AG, sagt: „Mit der direkten Integration einer digitalen Legitimationsstrecke in den Online-Antragsprozess fällt eine wesentliche Hürde für eine im eigentlichen Sinne papierlose Antragstellung. Die bisher notwendige papierhafte Identifikation, um einen Antrag final auf den Weg zu bringen, entfällt. Wir können jetzt von einer echten digitalen Antragsstellung sprechen und erreichen gemeinsam mit der IFB Hamburg die zweite Stufe der Digitalisierung.“

Ralf Sommer, Vorstandsvorsitzender der Hamburgischen Investitions- und Förderbank: „Das digitale Antragsverfahren von innobis hat bei der IFB Hamburg bereits an anderer Stelle seine Performance und Stabilität unter Beweis gestellt. Die Möglichkeit, den Antragstellenden mit dem eAntrag nun auch den Legitimationsprozess voll integriert anbieten zu können, hat die Entscheidung für den erneuten Einsatz gefestigt. Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren eng mit innobis an der Digitalisierung der Antragskette zusammen und können immer auf Innovation und Qualität zählen.“

Der innobis eAntrag bei der IFB Hamburg

Das eAntrags-Portal als Lösung für massentaugliche, digitale Antragsverfahren ist bereits seit 2020 bei der IFB Hamburg in Anwendung. Zum Beispiel fand es im September 2020 Einsatz bei der Förderung von Lastenrädern. Mit dem jetzt aufgelegten Programm „Hamburg Digital“ unterstützt die IFB Hamburg die digitale Transformation kleiner und mittlerer Unternehmen der Hamburger Wirtschaft mit Beratungs- und Investitionsleistungen. Auch hier entschied sich die Förderbank auf den eAntrag zu setzen, jetzt mit Möglichkeit zur Anbindung des Legitimationsdienstleisters. Über den eAntrag abwickeln lässt sich aktuell das Modul I Hamburg-Digital Check des Förderprogramms. Gefördert werden hier Ausgaben für Beratungsdienstleistungen, die Hamburger Unternehmen bei der Erstellung digitaler Konzepte unterstützen.

Über die Hamburgische Investitions- und Förderbank

Die IFB Hamburg ist das zentrale Förderinstitut der Freien und Hansestadt Hamburg. Ihre Schwerpunkte liegen in der Wohnraum- und Stadtentwicklungsförderung sowie in der Förderung von Wirtschaft, Innovation und Umwelt. Sie fördert im staatlichen Auftrag Investitionsvorhaben in Hamburg durch die Gewährung von Darlehen, Zuschüssen und Beteiligungen sowie die Übernahme von Sicherheitsleistungen.

Weitere Informationen unter www.ifbhh.de.

Über die Nect GmbH

Die Nect GmbH ist ein mehrfach ausgezeichnetes IT-Unternehmen mit Sitz in Hamburg. Gegründet 2017 steht Nect für die Entwicklung und Implementierung von hochentwickelten, sicheren und zugleich maximal nutzerfreundlichen Identifikationslösungen für digitale Anwendungen im Internet. Datensicherheit und Datenschutz stehen im Fokus der Nect-Lösungen. Dies wird sowohl durch die komplette Eigenentwicklung der Softwarekomponenten als auch die Nutzung von Rechenzentren in Deutschland mit höchster Sicherheitsstufe und den Verzicht auf Cloud-Lösungen sichergestellt. Für seine innovativen und zukunftsweisenden Lösungen wurde Nect u. a. mit dem Hamburger Gründerpreis und dem Deutschen Exzellenz-Preis ausgezeichnet.

Weitere Informationen unter www.nect.com.

Über die innobis AG

Die innobis AG ist seit 30 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Zu den Kunden zählen Förderbanken sowie Groß- und Hypothekenbanken. Mehr als 30 Institute deutschlandweit gehören zum Kundenkreis, darunter einige seit Firmengründung. Seit 2020 bietet innobis das eAntrags-Portal an, eine Lösung für massentaugliche, digitale Antragsverfahren. Damit positioniert sich das Unternehmen erstmalig auch als Software-Hersteller und erweitert das Angebot auf den Public Sector. Die langjährige Erfahrung bei der Digitalisierung von papierhaften Geschäftsprozessen im Bankensektor floss in den innobis eAntrag, der die Bedürfnisse von Banken und Behörden (gemäß OZG) nach sicheren, skalierbaren Online-Antragsverfahren mit hoch validen Daten gleichermaßen erfüllt.

Weitere Informationen unter www.innobis.de.

Besuchen Sie die innobis AG auch im Social Web:

www.twitter.com/innobis

www.xing.com/companies/innobisag

www.facebook.com/innobis

www.youtube.com/innobisAGHamburg

https://www.kununu.com/de/innobis

Pressekontakt:

Für Presseanfragen:
Alexandra Finke, Irmi Weber | Public Relations | www.innobis.de
fon +49(0)40 554 87-424 und -440
a.finke@innobis.de | i.weber@innobis.de

Für Anfragen von Interessenten und Kunden:
Jörg Petersen | Vorstand | www.innobis.de
fon +49(0)40 554 87-0 | info@innobis.de
innobis AG | Südportal 5 | 22848 Norderstedt

Original-Content von: innobis AG übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal