Mainz (ots) –

Halsbandsittiche waren Mitte des 20. Jahrhunderts als Stubenvögel sehr gefragt. Etliche Exemplare entkamen ihren Besitzerinnen und Besitzern und eroberten deutsche Städte und Parks. Der europäische Bestand wird heute auf nahezu 100.000 Tiere geschätzt. "planet e." beobachtet am Sonntag, 1. Mai 2022, 15.45 Uhr, im ZDF, das Treiben der grünen Papageien und liefert Einblicke in das Leben der Tiere. Die Dokumentation "Freche Sittiche. Grüne Invasion in unseren Städten" von Herbert Ostwald ist ab Freitag, 29. April 2022, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek verfügbar.

Die grünen Papageien tauchen in großen Schwärmen auf. Das Bundesamt für Naturschutz stuft die gebietsfremde Art als potenziell invasiv ein. Die Vögel verschmutzen Straßen mit Kot und stehen unter dem Verdacht, Bäume zu schädigen und heimischen Vogelarten die Bruthöhlen zu stehlen. 

In Köln geht ein Vogelkundler den Vorwürfen auf den Grund. Die Sittiche brüten in Baumhöhlen, um die sie mit Dohlen und Eichhörnchen konkurrieren. Zudem hinterlassen sie bei ihrer Suche nach Früchten, Nüssen und Samen oft kahl gefressene Bäume. Doch der Ornithologe stellt auch fest, dass die Halsbandsittiche unglaublich schnell lernen, mit neuen Lebensbedingungen umzugehen, und ihr Verhalten so gar nicht in das Bild des ungeliebten Störenfriedes passt. 

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete

"planet e." in der ZDFmediathek: https://zdf.dokumentation/planet-e

Pressekontakt:

ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108
https://twitter.com/ZDFpresse

Original-Content von: ZDF übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal