Werne (ots) –

Der Löschzug 1 Stadtmitte wurde heute am Montag zu vier Einsätzen alarmiert. Der Tag startete bereits um kurz nach 5 Uhr in der Früh.

TH_1 – LZ1 – Vermutlich Wasserrohrbruch auf der Straße – Unklares Ausmass

Der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne wurde am Montagmorgen um 05:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort Technische Hilfe: „TH_1 – Vermutlich Wasserrohrbruch auf der Straße – Unklares Ausmass“ über Meldeempfänger in die Danziger Straße in Werne alarmiert. Die Erkundung bestätigte einen Wasserrohrbruch mit austretendem Wasser auf der Straße. Glücklicherweise lief das Wasser nicht in Keller und es waren keine Sachgüter gefährdet. Das Wasser konnte durch zwei Straßeneinläufe in unmittelbarer Nähe direkt in die Kanalisation abfließen. Somit ging keine Gefahr für die Nachbarschaft bzw. angrenzende Keller aus. Der Gefahrenbereich wurde abgesperrt und Gelsenwasser als Versorger zur Einsatzstelle beordert. Im Einsatz waren 9 freiwillige Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen [RW-1, HLF20-1]. Einsatzende war um 6:00Uhr. Des Weiteren an diesem Einsatz beteiligt war der Notdienst von Gelsenwasser sowie die Polizei.

TH_1 – VU 2 beteiligte PKW, 1 verletzte Person

Auf der Bundesautobahn 1 in Fahrtrichtung Köln ereignete sich am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr circa 200m vor dem Parkplatz Fuchseggen ein Unfall mit zwei beteiligten PKW. Eine verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst Werne versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Die Einsatzstelle wurde an die Autobahnpolizei übergeben und nach circa 30 Minuten hieß es Einsatzende für die freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Werne.

TH_1 – LZ1 – kurz vor der BAB Brücke, VU auslaufende Medien, 2 leicht verletzte Personen

Am Montagmorgen wurde der Löschzug 1 Stadtmitte um 08:45 Uhr zum dritten Einsatz an diesem Tag alarmiert. Das Alarmstichwort lautete „TH_1 – LZ1 – kurz vor der BAB Brücke, VU auslaufende Medien, 2 leicht verletzte Personen“. Der Einsatzort lag auf der Horster Straße ca. 300 m vor der Abzweigung Husemannsweg in Werne Evenkamp. Aus unbekannter Ursache sind zwei PKW frontal kollidiert. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden diese bereits durch den Rettungsdienstes aus Werne betreut. In Rücksprache mit dem Rettungsdienst wurde ein weiterer Rettungswagen zur Einsatzstelle nachgeordert. Ein Trupp stellte mit dem Schnellangriff und einem Feuerlöscher den zweifachen Löschangriff sicher. Die Arbeiten der Freiwilligen Feuerwehr Werne beliefen sich weiterhin auf dem Absichern der Einsatzstelle und das Abklemmen der Autobatterie der verunfallten Fahrzeuge. Im Einsatz waren 14 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne mit vier Fahrzeugen [1-RW1-1, 1-HLF20-1, 1-ELW-1, 1-GW-L-1]. Ebenfalls an dem Einsatz beteiligt war die Polizei sowie der Rettungsdienst aus Werne. Gegen 09:30 Uhr konnte der Kreisleitstelle Unna Einsatzende gemeldet werden und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Für die Dauer der Rettungsarbeiten war die Horster Straße komplett gesperrt.

TH_TÜR – LZ1 – Türöffnung für den Rettungsdienst

Um 10:23 Uhr wurde erneut der LZ1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne zu einer Türöffnung für den Rettungsdienst in die Bahnhofstraße in Werne gerufen. Eine Wohnungstür wurde gewaltfrei geöffnet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Einsatzende konnte der Leitstelle gegen 10:40 Uhr gemeldet werden.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Pressesprecher
Tobias Tenk (Brandinspektor)
Telefon: 0151 22788827
E-Mail: tobias.tenk@feuerwehr-werne.de
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal