Sankt Augustin (ots) – Die Freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin wurde am Samstag Mittag um 13:34 Uhr alarmiert zu einem gemeldeten Brand in einer Wohnung in der Straße „Im Engelsgraben“ in Niederpleis.

Noch auf der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht, da Notrufteilnehmer gemeldet haben, dass der Bewohner der Wohnung für eigene Löschversuche zurück in die Wohnung gegangen ist. Es bestand also Menschenleben in Gefahr.

Vor Ort trafen die Einsatzkräfte einen Küchenbrand vor, der durch den Bewohner tatsächlich schon weitgehend gelöscht war. Ein Trupp unter Atemschutz nahm Nachlöscharbeiten mit der Kübelspritze vor. Zudem wurden Teile des Mobiliars zersägt, um hinter den Schränken ebenfalls Nachlöscharbeiten vorzunehmen.

Der Bewohner wurde durch den Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus transportiert, da er nicht unerheblich Rauch eingeatmet hat. Die Feuerwehr appelliert an dieser Stelle, sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Rauchgase sind schon lebensgefährlich, wenn nur wenig davon eingeatmet werden.

Eine unter Corona-Quarantäne befindliche Person, die im gleichen Haus in einer anderen Wohnung wohnt, wurde gemeinsam mit allen anderen Hausbewohnern evakuiert. Nach Freigabe der Wohnung konnte die Person zurück in ihre Wohnung. Sie war nicht vom Brand betroffen.

Im Einsatz unter der Leitung von Hauptbrandmeister HBM)Norbert Thönniges waren ca. 35 Einsatzkräfte der Einheiten aus Niederpleis und Mülldorf. Aufgrund der übersichtlichen Lage konnten weitere alarmierte Kräfte den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin
Pressesprecher
Sascha Lienesch
Mobil: 0178 / 286 78 79
E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-sankt-augustin.de
https://www.feuerwehr-sankt-augustin.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal