Rotenburg (Wümme) (ots) –

Am heutigen Donnerstag wurde die Feuerwehr Rotenburg zu einer brennenden Wohnung im Stadtgebiet alarmiert, laut erster Meldung sollten sich zudem noch Personen in der Wohnung aufhalten.

Auf der Anfahrt zum Einsatzort kam bereits die Information über Funk, dass sich eine Person aus der Brandwohnung auf den Balkon gerettet hat und diesen aufgrund der brennenden Wohnung nicht mehr eigenständig verlassen kann.

Vor Ort wurde diese Person sofort von einem Trupp unter Atemschutz über Steckleitern vom Balkon gerettet. Parallel dazu ging ein weiterer Trupp unter Atemschutz durch die Wohnungstür zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Zum Glück befand sich keine weitere Person mehr in der Wohnung. Auch die weiteren Wohnungen im Gebäude wurden kontrolliert, alle anderen Hausbewohner hatten das Gebäude bereits verlassen.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde das Gebäude mittels eines Hochdrucklüfters belüftet und auch die nicht betroffenen Wohnungen auf Brandrauch kontrolliert.

Im Einsatz war die Feuerwehr Rotenburg mit rund 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen, sowie Notarzt und drei Rettungswagen vom Regelrettungsdienst und der SEG Rettung Rotenburg.

Zur Schadenursache und – höhe kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Stadtpressesprecher Freiwillige Feuerwehr Rotenburg (Wümme)
Philipp Lins
Natascha Carstensen
presse@feuerwehr-rotenburg.de

Veröffentlicht durch:
Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
Alexander Schröder

Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal