Sittensen (ots) – Gegen 16 Uhr kam es am Freitagnachmittag auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen der Anschlussstelle Sittensen und Rastanlage Ostetal zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Fiat Kleinwagen war aus ungeklärter Ursache ins Schleudern gekommen und kam in Seitenlage auf dem Standstreifen zum Stehen.

Laut erster Meldung sollte eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein. Dies bestätigte sich glücklicherweise bei Eintreffen der Feuerwehren Sittensen und Wohnste nicht. Ein zufällig anwesender Notarzt konnte mit Helfern die Person aus dem Fahrzeug befreien. Bis der Rettungsdienst vor Ort war, nahm er die Erstversorgung in einem Wohnwagen vor. Aufgrund einer Rauchentwicklung aus dem Motorraum setzten die Ersthelfer einen Pulverlöscher ein.

Die Feuerwehr kühlte nochmals mit Löschwasser den Motor des Fahrzeugs, um ein Brandausbruch zu verhindern. Parallel mussten auslaufende Betriebsstoffe abgestraft werden. Die verletzte Person musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden.

Neben den Feuerwehren war ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber vor Ort. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ermittelt die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehren der Samtgemeinde Sittensen
Gemeindepressesprecher
Alexander Schröder
Telefon: 0172 2062789
E-Mail: a.schroeder@feuerwehr-sittensen.de
http://www.feuerwehr-sittensen.de

Veröffentlicht:
Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
A. Schröder

Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal