Langenfeld (ots) – Am Dienstag, den 05.01.2021, wurde die Feuerwehr Langenfeld gegen 18 Uhr unter dem Stichwort Munitionsfund zu einem Einsatz auf die Rennstraße nach Reusrath alarmiert.

Aufgrund des Alarmstichwortes wurde ein Hilfeleistungslöschfahrzeug an die Einsatzstelle entsandt. Vor Ort eingetroffen, stellte sich die Lage für den Wachabteilungsleiter wie folgt dar: Ein Schatzsucher hatte mit einem Metalldetektor Altmetall im Boden gefunden. Bei näherer Überprüfung dann aber festgestellt, dass es sich um Munition handeln könnte. Daraufhin hat er den Fund im Boden belassen.

Die ebenfalls alarmierte Polizei äußerte nach Betrachtung des Fundes die Vermutung, dass es sich um Stabbrandbomben aus dem 2. Weltkrieg handeln könnte. Aufgrund des Verdachts wurde dann über die Feuerwehreinsatzzentrale der Kampfmittelbeseitigungsdienst angefordert. Dieser bestätigte vor Ort die Vermutung der Polizei. Nach kurzer Zeit waren die beiden Stabbrandbomben aus dem Boden entfernt und für eine fachgerechte Entsorgung vom Kampfmittelbeseitigungsdienst mitgenommen.

Einsatzende für die Feuerwehr war gegen 20 Uhr 30.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Langenfeld
Frank Noack
E-Mail: Frank.Noack@Langenfeld.de

Original-Content von: Feuerwehr Langenfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal