Neuss (ots) – Der heutige Starkregen hat in Neuss für vergleichsweise wenig Feuerwehreinsätze gesorgt. Im Laufe des Tages fielen lediglich fünf wetterbezogene Einsätze an. Dreimal ist Wasser in Keller gelaufen, zwei sturmbedingte Einsätze waren ebenfalls zu verzeichnen. Der abendliche Starkregen führte zu einer Alarmierung nahezu aller Löschzüge. Bis 22.30 Uhr wurden 19 unwettertypische Einsätze bearbeitet. In Holzheim waren mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr gefordert, in einem Hof Wasser aus einem Stall zu pumpen, in dem Tiere durch das ansteigende Wasser in Gefahr gerieten. Auch das angrenzende Wohnhaus war gefährdet. Dort wird aktuell mit mehreren Pumpen 10.000 Liter Wasser pro Minute abgepumpt und dadurch die Gefahrenlage für die Tiere beseitigt.

Die Feuerwehr beobachtet gemeinsam mit allen zuständigen Behörden engmaschig die Pegelstände der Erft. Aufgrund massiver Regenfälle in der Eifel und im Zufluss der Erft sind stark steigende Pegelstände zu beobachten. Es wird über die gesamte Nacht eine Einsatzbereitschaft sichergestellt, um schnell auf mögliche Lageänderungen zu reagieren. Wir informieren, sobald neue Informationen vorliegen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Neuss
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0174 2043398
E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de
http://www.feuerwehr-neuss.de

Original-Content von: Feuerwehr Neuss übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal