München (ots) – Freitag, 27. August 2021, 11.09 Uhr

Edith-Stein-Weg
Ein vermeintlich kleiner Bohrmaschinenakku sorgte am Freitagvormittag für eine starke Rauchentwicklung.
Der Akku seiner Bohrmaschine habe zu rauchen begonnen und jetzt sei der Raum wegen des Rauchs nicht mehr zu betreten – so schilderte ein Anrufer heute Vormittag seinen Notfall einem Disponenten der Feuerwehrleitstelle.
Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr München wurden an die Einsatzstelle im Hasenbergl alarmiert. Ein Atemschutztrupp löschte die bereits brennende Werkbank mit einem C-Rohr und der Akku wurde in einem Wassereimer ins Freie gebracht.
Der leicht verletzte Mann wurde vom Team eines Rettungswagens versorgt. Im Anschluss wurde das Reihenmittelhaus mithilfe eines Hochleistungslüfters entraucht. Durch das schnelle Handeln des Bewohners entstand nur ein geringer Sachschaden.
Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr
Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor.
(saur)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal