Kamen (ots) – Die Feuerwehr Kamen wurde in der Nacht des 04.06.2021 gegen 0:30 Uhr während der zu dieser Zeit vorherrschenden Unwetterlage zu einem Dachstuhlbrand in die Straße Auf dem Brink alarmiert. Die Lage bestätige sich bereits vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte – Flammenschein war schon auf der Anfahrt sichtbar.
Daraufhin wurden weitere Einheiten der Feuerwehr Kamen sowie eine zweite Drehleiter der Feuerwehr Unna nachalarmiert.

Die Lageerkundung vor Ort ergab folgendes: Der Dachstuhl eines Reihenendhauses stand im Vollbrand. Es bestand die Gefahr der Brandausbreitung auf das Nachbargebäude. Die Feuerwehr baute einen umfassenden Löschangriff auf – sowohl im Innenangriff als auch über zwei Drehleitern. Mittels sogenannter Riegelstellung wurde die Brandausbreitung auf das Nachbargebäude erfolgreich verhindert.

Parallel wurden alle Personen der angrenzenden Reihenhäuser aus ihren Häusern ins sichere Freie verbracht. Die Bewohner des vom Brand unmittelbar betroffenen Gebäudes hatten sich glücklicherweise noch vor Eintreffen der Feuerwehr eigenständig in Sicherheit bringen können.

Nach rund zwei Stunden war der Brand schließlich unter Kontrolle. Die Feuerwehr musste Teile der Bedachung entfernen, um verdeckte Brandnester erreichen und ablöschen zu können.

Zuvor war die Feuerwehr Kamen am Abend des 03.06.2021 gegen 22:40 Uhr in die Schimmelstraße in den Ortsteil Methler alarmiert worden. Dort trat an einem PKW Gas aus. Die Feuerwehr konnte vor Ort erhöhte Gas-Konzentrationswerte feststellen und sicherte die Gasaustrittsstelle unter Einsatz von Atemschutz. Vorsorglich wurden die Bewohner der unmittelbar angrenzenden Wohnhäuser ins sichere Freie gebracht. Mithilfe eines Abschleppunternehmens konnte der PKW schließlich aus dem Wohngebiet heraus gebracht werden und stellte dann keine Gefahr mehr dar. Dieser Einsatz war noch nicht beendet, als es dann in der Straße Auf dem Brink zu dem Dachstuhlbrand kam.
Die parallele Unwetterlage bescherte der Feuerwehr Kamen weitere kleine Einsätze infolge von Wasserschäden; diese konnten allerdings rasch abgearbeitet werden.

Im Einsatz waren alle drei Löschzüge der Feuerwehr Kamen.
Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Kamen
Volker Rost
Telefon: 0160 – 97496087
E-Mail: volker.rost@feuerwehr.kamen.de
http://www.feuerwehr-kamen.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kamen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal