Hamburg (ots) – Hamburg Alsterdorf, Tiernotfall, 09.04.2021, 11:07 Uhr, Alsterdorfer Straße

Am Freitagvormittag wurde die Rettungsleitstelle durch die „EichörnchenHilfe Eilbek“ über einen ungewöhnlichen Tiernotfall informiert.
In der Alsterdorfer Straße ist das Muttertier von einer offenbar vierköpfigen Jungtierfamilie durch ein Fahrzeug überfahren und dabei getötet worden.
Die vier Jungtiere befänden sich noch ohne die Mutter in dem Kogel in etwa 10 Metern Höhe in einem Baum.
Durch die Rettungsleitstelle wurde umgehend die Drehleiter der Feuer- und Rettungswache Alsterdorf zu der angegebenen Adresse alarmiert.
Zusammen mit einem Experten der EichhörnchenHilfe Eilbek wurde der Kogel mit der Drehleiter angeleitert. Der Fachmann griff beherzt in den Kogel und konnte zwei Jungtiere einfangen.
Zwei weitere konnten entwischen und flitzen unerreichbar in den Baum.
Trotzt mehrerer Rettungsanläufe konnten die beiden Jung-Eichhörnchen nicht eingefangen werden.
Anwohner werden jetzt in Kontakt mit der EichhörnchenHilfe bleiben, damit auch die beiden verbliebenen mutterlosen Tiere gefangen werden können.
Zwei Jungtiere konnten durch die Feuerwehr Hamburg gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Der Einsatz der Drehleiter dauerte insgesamt zwei Stunden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal