Heiligenhaus (ots) – Die Feuerwehr Heiligenhaus rettete Dienstagmittag eine Person aus einer verrauchten Wohnung. Erneut war angebranntes Essen die Ursache. Die Einsatzkräfte brachten das verbrannte Essen nach draußen und lüfteten die Wohnung.

Am Dienstag, um 12:20 Uhr, alarmierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses die Feuerwehr. Das Treppenhaus sollte verraucht sein. Die ersteingetroffenen Einsatzkräfte evakuierten die Bewohner. „Eine Person sollte sich noch in der betroffenen Wohnung aufhalten. Der Bewohner öffnete noch selbstständig die Tür, musste dann aber durch uns nach draußen getragen werden“ sagt Einsatzleiter Ralf Mader. Anschließend versorgte der Rettungsdienst den Patienten und verbrachte ihn in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr warnt davor, die Gefahren eines eingeschalteten Herdes zu unterschätzen. „Innerhalb von fünf Tagen, war das bereits der dritte Einsatz dieser Art“ so Mader.

Nachdem die Einsatzkräfte die Speisen nach draußen gebracht hatten, lüfteten sie die Wohnung und das Treppenhaus mit einem Hochdrucklüfter. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 25 Kräften rund eine Stunde im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Heiligenhaus
Pressesprecher
Marco Bayer
Mobil: 0151 40342626
E-Mail: presse@fw-heiligenhaus.de

http://www.fw-heiligenhaus.de/
https://www.facebook.de/fwheiligenhaus
https://www.instagram.com/fw_heiligenhaus

Original-Content von: Feuerwehr Heiligenhaus übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal