Bremen (ots) – Als Sturmböen und Schneefall das Wetter am Sonntagmorgen, 07.02.2021, dominierten, waren durchaus auch Auswirkungen auf das Einsatzgeschehen von Feuerwehr und Rettungsdienst zu befürchten. Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle beobachtete und bewertete die Wetterlage dabei für den Einsatzbetrieb. Ein Führungsstab führte mehrere Online-Besprechungen durch. Doch letztlich kam es in den vergangenen 36 Stunden nur zu zwölf wetterbedingten Einsätzen.

„Umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste, beschädigte Werbedisplays, gelöste Dachabdeckungen – die Einsatzlage konzentrierte sich auf die Beseitigung von Sturmschäden“, bilanziert Michael Richartz, Leiter der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle. „Wir haben zudem im Vergleich zu den zurückliegenden Sonntagen einen geringen Zuwachs an Rettungsdienst-Einsätzen zu vermerken. Aber auch hier handelte es sich nicht um außergewöhnliche Ereignisse.“

Sonntagnachmittag rückten Kräfte der Feuer- und Rettungswachen 1 und 4, die Freiwillige Feuerwehr Huchting sowie ein Fahrzeug des stadtbremischen Rettungsdienst noch zu einem Brandeinsatz in Huchting aus. Der Kleinbrand in einer Tiefgarage war jedoch nach wenigen Minuten gelöscht.

Um die Einsatzbereitschaft jederzeit aufrechtzuerhalten, hatten die Kolleg:innen der Feuer- und Rettungswachen sowie die Kamerad:innen der Freiwilligen Feuerwehren an ihren Standorten weitestgehend eigenständig die Zu- und Ausfahrten vom Schnee befreit.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bremen
Pressestelle
Christian Patzelt
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr.bremen.de
Twitter: https://twitter.com/FeuerwehrHB
Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehr.bremen
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCxztq8Jfpb0cy9nidIdb4rg

Original-Content von: Feuerwehr Bremen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal