Bremen-Lüssum (ots) – (jan) Am 01.04.2021, um 23:54 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Feuer in der Straße Lüssumer Ring, im Ortsteil Lüssum-Bockhorn, gemeldet.
Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 5 und 6, die Freiwillige Feuerwehr Farge sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert. Insgesamt waren 15 Einsatzfahrzeuge mit ca. 50 Einsatzkräften vor Ort.
Beim Eintreffen brannte es im Keller eines viergeschossigen Wohngebäudes, der Treppenraum war bereits komplett verraucht. Die meisten Bewohner hatten bereits das Gebäude verlassen. Zwei Kinder allerdings mussten über eine Drehleiter aus dem 3. Obergeschoss abgerettet werden.
Das Feuer wurde von zwei Trupps unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft und gelöscht. Im Anschluß wurden in dem Gebäude Lüftungsmaßnahmen durchgeführt, sodass die Bewohner nach Einsatzende wieder in ihre Wohnungen konnten. Zwei Personen wurden vom Rettungsdienst erstversorgt und dann mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine Bremer Klinik transportiert.
Zeitgleich war die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm in Bremen Lesum zu einem Müllcontainerbrand im Einsatz.
Die Feuer- und Rettungswache 3 war ebenfalls gegen Mitternacht zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall im Einsatz, bei dem zwar keine Person mehr vor Ort war, dafür aber ein auf der Seite liegender Pkw vorgefunden wurde, aus dem Betriebsmittel ausliefen.
Da es auch im Rettungsdienst zu vielen Einsätzen kam, kann man von Seiten der Feuerwehr eher von einer unruhigen Nacht sprechen. Zudem kam es zu vermehrten Anrufen von Hilfesuchenden, da es beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117) zu einem mehrstündigen Stromausfall kam.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bremen
Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr.bremen.de
Twitter: https://twitter.com/FeuerwehrHB
Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehr.bremen
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCxztq8Jfpb0cy9nidIdb4rg

Original-Content von: Feuerwehr Bremen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal