Grefrath, Kreis Viersen (ots) –

Über Funkmelder und Sirene wurden alle Einheiten der Feuerwehr Grefrath und verschiedene Rettungsmittel aus dem Kreis Viersen um 16.48 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKWs und fünf Verletzten, teilweise eingeklemmt, zur B509, Höhe Flugplatz alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war kein PKW Insasse im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, versorgte die Patienten, klemmten die Batterien ab, stellten den Brandschutz sicher und leuchtete die Einsatzstelle aus. Auslaufende Betriebsmittel wurden abgestreut. Nachdem alle beteiligten Personen durch den leitenden Notarzt und dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst gesichtet und auf die Rettungswagen und Notärzte verteilt wurden, konnte die Feuerwehr der Polizei die Einsatzstelle übergeben.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 81 Einsatzkräften und 19 Fahrzeugen in der Anfangszeit im Einsatz.

Text: Edmund Laschet, Pressesprecher, Feuerwehr Grefrath

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Grefrath
Pressesprecher
Edmund Laschet
E-Mail: pressesprecher.ff.grefrath@t-online.de
https://www.feuerwehr-grefrath.de

Original-Content von: Feuerwehr Grefrath übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal