Gemeinde Gangelt (ots) – Die Feuerwehr Gangelt wurde heute Nachmittag um 13:26 Uhr zu einem ersten Unwettereinsatz alarmiert. Aufgrund der stark anhaltenden Regenfälle stieg der Pegel des Rodebach so stark an, dass er über die Ufer trat und mehrere Keller bedrohte. Nachdem weitere zahlreiche Notrufe bei der Leitselle eingingen, wurde um 14:20 Uhr die Feuerwehr-Einsatzzentrale in Betrieb genommen. Bis zum frühen Nachmittag stellten sich gleich mehrere Einsatzschwerpunkte in der Gemeinde Gangelt heraus. Insbesondere die Ortschaften Birgden, Niederbusch und Schierwaldenrath waren besonders stark betroffen. Aktuell sind etwa 60 Einsatzkräfte unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen im Einsatz.
Da die Lage in der Gemeinde Gangelt trotz der zahlreichen Einsätze noch entspannter als in anderen Kommunen ist, entsandte die Feuerwehr Gangelt das Katastrophenschutzfahrzeug mit einer Gruppe von 9 Einsatzkräften zur überörtlichen Hilfe in die Städteregion Aachen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Gangelt
Pressestelle
BOI Oliver Thelen
Telefon: +49 151-25124098
E-Mail: oliver.thelen@feuerwehr-gangelt.de
Internet: www.feuerwehr-gangelt.de
Twitter: https://twitter.com/FWGangelt
Facebook: https://www.facebook.com/feuerwehrgangelt

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gangelt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal