Erkrath (ots) – Die Feuerwehr Erkrath wurde heute Morgen um 8:49 Uhr zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus auf der Kreuzstraße in Alt-Erkrath alamiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits die Flammen aus den Fenstern eines Appartements im 2. Obergeschoss und der Brand drohte auf das Dach überzugreifen. Der Mieter der Brandwohnung befand sich bereits vor dem Gebäude. Der Bewohner einer Wohnung in der Brandetage konnte seine Wohnung aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr verlassen und wurde von den Einsatzkräften mit einer tragbaren Leiter vom Balkon gerettet. Der Mieter der Brandwohnung wurde unmittelbar dem Rettungsdienst übergeben und mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus transportiert.

Durch die Einsatzkräfte wurde umgehend ein Innenangriff zur Brandbekämpfung durchgeführt. Das Übergreifen des Brandes auf das Dach konnte durch die Vornahme eines Löschrohres über die Drehleiter erfolgreich verhindert werden. Der Spitzboden des Gebäudes wurde ebenfalls durch einen Atemschutztrupp kontrolliert und nach dem Entfernen von einigen Dachziegeln konnte definitiv ausgeschlossen werden, dass der Brand auf das Dach übergegriffen hat.

Aufgrund von mehreren Rissen in den Wänden des vom Brand betroffenen Appartements wurde ein Statiker zur Beurteilung der Statik hinzugezogen. Neben der Brandwohnung ist auch die Nachbarwohnung unbewohnbar. Die Bewohner der beiden Wohnungen werden anderweitig untergebracht.

Im Einsatz, der gegen 12 Uhr beendet werden konnte, waren die Löschzüge Alt-Erkrath, Millrath und Trills sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Erkrath
Markus Steinacker
Telefon: 02104 / 3031 – 151
E-Mail: markus.steinacker@feuerwehrerkrath.de
www.feuerwehrerkrath.de
www.facebook.de/feuerwehrerkrath

Original-Content von: Feuerwehr Erkrath übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal