Wetter (Ruhr) (ots) – Ihr Wochenendfrühstück mussten die Mitglieder der Löscheinheit Esborn Samstagmorgen erst einmal unterbrechen.

Um 09:00 Uhr piepsten ihre Funkmelder, Ausrücken zu einer Kraftstoffspur in der Straße Im Bremmen. Vor Ort angekommen, wurde festgestellt, dass große Teile der Fahrbahn auf ca. 1,20m Breite mit Kraftstoff beaufschlagt waren. Die Feuerwehr sicherte zusammen mit dem Stadtbetrieb die Gefahrenstelle. Um die Verunreinigung zu beseitigen, wurde durch den Stadtbetrieb dann ein Spezialfahrzeug angefordert, welches den Kraftstofffilm auf der Fahrbahn durch ein Nassreinigungsverfahren beseitigte. Hierbei wird von dem Spezialfahrzeug erst ein Reinigungsmittel auf die betroffene Fahrbahn aufgesprüht und anschließend die so gelöste Verunreinigung wieder aufgesaugt. Nachdem die Straße gereinigt war, konnte sie durch die Polizei wieder freigegeben werden. Einsatzende für Feuerwehr und Stadtbetrieb nach ca. zwei Stunden.

Um 11:46 Uhr erreichte die Freiwillige Feuerwehr dann der nächste Alarm.

In einem Wohnheim in der Schöntaler Straße hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Die eingetroffenen Feuerwehrkräfte konnten hier jedoch schnell Einsatzende melden: In einer Küche im ersten Obergeschoss hatten Bratkartoffeln etwas längere Zeit in einer Pfanne verbracht und waren angebrannt. Durch den so entstandenen, leichten Kochdunst hatten die Rauchmelder dann den Alarm ausgelöst. Die eingesetzten Einheiten aus Alt-Wetter, Volmarstein und Grundschöttel konnten nach zwanzig Minuten den Einsatz beenden.

Zu einem dritten Einsatz wurde die Feuerwehr am späten Samstagabend gegen 22:00 Uhr gerufen.

In der Kaiserstraße sollte in einer Böschung ein Baum umgestürzt sein. Die Einsatzkräfte der Löscheinheit Alt-Wetter sicherten zusammen mit der Polizei den betroffenen Bereich. Um sich ein Bild der genauen Lage machen zu können, wurde die Stelle mit den Lichtmasten von Rüstwagen und Hilfeleistungslöschfahrzeug weit ausgeleuchtet. Ein hinzugerufener Fachmann für Baumfällungen begutachtete den im Hang festliegenden Baumstamm dann ebenfalls. Dabei stellte sich heraus, dass der Baum vor einiger Zeit bereits gefällt und zurechtgeschnitten worden war. Da er sicher lag, brauchte die Feuerwehr dort nicht weiter tätig werden. Alle Einsatzkräfte rückten nach ca. einer Stunde wieder zu ihrem Standort ein.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Thomas Schuckert
Telefon: 02335-840730
E-Mail: thomas.schuckert@stadt-wetter.de
www.feuerwehrwetter.de

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr) übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal