Schwelm (ots) – Die EN-Feuerwehren waren am Montag im überörtlichen Hochwassereinsatz in Fröndenberg.

Die Kräfte wurden am Nachmittag alarmiert und sammelten sich zentral in Witten und fuhren als Verband in das Schadensgebiet. Begleitet wurde der Verband auch von den Kradmeldern des EN-Kreises. Diese sorgten u.a. für einen sicheren Anfahrtsweg.

Zusammen mit der Feuerwehr Dortmund rückten insgesamt 116 Kräfte (davon 38 aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis) als 3. Bezirksbereitschaft Dortmund / Ennepe-Ruhr Richtung Fröndenberg aus.

Die vorgeplante Einheit unterstützte bei den Unwettereinsätzen im Stadtgebiet Fröndenberg: Einsatzschwerpunkte waren der Schutz eines Einfamilienhauses sowie der Schutz eines Galvanikunternehmens. Hier wurden u.a. Feuerlöschkreiselpumpen und Tauchpumpen eingesetzt.

Beteiligt waren aus dem Kreis die Feuerwehren Witten (12), Ennepetal, (9), Schwelm (6), Gevelsberg (7) und vier Kräfte des Ennepe-Ruhr-Kreises.

Der Einsatz endete gegen Mitternacht mit positivem Einsatzerfolg.

Bildquelle: „Feuerwehr EN“.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e.V.
Kreisverbands-Pressesprecher
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
http://www.feuerwehr-en.de/

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e.V. übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal