Essen-Rüttenscheid, Kreuzung Martinstraße/Alfredstraße, 06.08.2021, 17:38 Uhr (ots) – Freitagnachmittag (06.08.2021) wurde die Feuerwehr Essen um 17:38 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Martinstraße/Alfredstraße alarmiert. Mehrere Anrufe berichteten von mindestens einer bewusstlosen Person, die sich noch in einem PKW befindet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde ein etwa 60-jähriger Mann von Polizisten und Passanten – darunter eine Intensivkrankenschwester – auf der Martinstraße reanimiert. Der Mann wurde von den Ersthelfern aus einem verunfallten Mercedes befreit, der frontal gegen eine Fußgängerüberführung geprallt war. Trotz der Deformierungen an der Fahrzeugfront war der Mann nicht eingeklemmt. Er wurde unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus transportiert. Die Erkundung ergab außerdem, dass drei weitere PKW am Unfall beteiligt waren. Ein 40 Jahre alter Mann in einem VW Golf wurde nach Sichtung durch den Rettungsdienst leichtverletzt in ein Krankenhaus transportiert. Eine 26-jährige Frau, die mit ihrem Renault Clio am Unfall beteiligt war, wurde ebenfalls leichtverletzt in ein Krankenhaus transportiert. Eine Zwölfjährige und ihr 46-jähriger Vater waren in einem VW Kleintransporter unterwegs und ebenfalls am Unfallgeschehen beteiligt. Nach ärztlicher Begutachtung wurden beide als leichtverletzt kategorisiert und gemeinsam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Sowohl Martin- als auch Alfredstraße waren für die Dauer von gut einer Stunde komplett gesperrt. Zur Unfallursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug, dem Rüstzug, vier Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen sowie dem Leitenden Notarzt im Einsatz. (PB)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Philipp Bergmann
Telefon: 0201 12-39
Fax: 0201 228233
E-Mail: philipp.bergmann@feuerwehr.essen.de
http://www.feuerwehr-essen.com/

Original-Content von: Feuerwehr Essen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal