Dresden (ots) – Seit etwa 00:00 Uhr zieht eine Gewitterfront mit Starkregen und Sturmböen über das Stadtgebiet. Die Kameradinnen und Kameraden der Stadtteilfeuerwehren Brabschütz, Cossebaude, Gorbitz, Mobschatz, Weixdorf und Weißig sind seit Mitternacht gemeinsam mit Kräften der Berufsfeuerwehr im Einsatz. Bislang wurde die Feuerwehr zu 13 Einsätzen mit vollgelaufenen Kellern gerufen. Zusätzlich lief das Regenwasser in zwei Wohnungen und es mussten zwei umgestürzte Bäume beseitigt werden. Durch das Eindringen von Wasser in Schaltkästen wurden des Weiteren mehrere Brandmeldeanlagen ausgelöst, was ebenfalls den Einsatz der Feuerwehr nach sich zog. In Summe wurde die Feuerwehr bis heute früh 6 Uhr zu einem Brandeinsatz, 42 Hilfeleistungseinsätzen und sechs Fehlalarmen durch automatische Brandmeldeanlagen gerufen.
Die Wetterlage soll sich bis zur Mitte des Tages entspannen. Wir gehen davon aus, dass die Einsatzkräfte bis weit in den Vormittag hinein mit der Beseitigung von wetterbedingten Gefahren beschäftigt sein werden.

Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24h insgesamt 206 Mal alarmiert. In 76 Fällen kam dabei ein Notarzt zum Einsatz. Zwei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 199 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.

Wasser läuft von Straße in Gebäude

Wann:	30. Juni 2021 00:34 - 02:39 Uhr
Wo:	Bahnhofstraße 

Durch den anhaltenden Starkregen kam es im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße / Ludwigstraße in Dresden-Cossebaude zum Anstauen von Regenwasser. Da sich die Kreuzung in einer Senke befindet und das Wasser nicht schnell genug abfließend konnte, staute sich das Wasser bis zum Sockelbereich eines Gebäudes. Durch geöffnete Kellerfenster gelangte das Wasser in das Gebäude und stellte den Kellerbereich etwa einen Meter unter Wasser. Der weiter ansteigende Wasserpegel drohte, den Zählerschrank der Elektroverteilung zu überfluten. Die Feuerwehr schloss zunächst die Kellerfenster um ein weiteres Eindringen von Wasser zu verhindern und pumpte im Anschluss das Wasser mit Tauchpumpen aus dem Keller ab. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau.

Baum stürzt auf Straße

Wann:	30. Juni 2021 05:10 - 05:47 Uhr
Wo:	Kirchenweg 

Durch Starkregen wurde der Böschungsbereich einer Straße an einem Feld aufgeweicht. In Folge dessen wurde ein etwa 10 Meter langer und 30 Zentimeter starker Apfelbaum entwurzelt, welcher auf die Straße stürzte. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und arbeitete den Baum mit einer Motorkettensäge auf. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau sowie die Stadtteilfeuerwehr Mobschatz.

Starkregen löst mehrfach Brandmeldeanlage aus

Wann:	30. Juni 2021 00:17 - 01:33 Uhr
Wo:	An der Prießnitzaue 

Durch Starkregen, welcher durch geöffnete Fenster in ein Einkaufszentrum gelangte, wurden Brandmelder ausgelöst, was zur Alarmierung der Feuerwehr führte. Nachdem die Einsatzkräfte keine brandrelevanten Feststellungen machen konnten, wurde die Anlage in Ruhe versetzt und die Einsatzstelle an den Sicherheitsdienst übergeben. Etwa zwei Stunden später wurde die Feuerwehr erneut an diese Einsatzstelle gerufen, weil der Regen immer noch durch geöffnete Fenster auf die Brandmelder einwirkte. Mit dem Hinweis, die Fenster zu verschließen, wurde die Einsatzstelle erneut übergeben. Im Einsatz waren jeweils 50 Einsatzkräfte der Feuer und Rettungswachen Albertstadt, Übigau, Striesen und Altstadt, der A-Dienst, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Weißig.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal