Dresden (ots) – Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 235 Mal alarmiert. In 83 Fällen kam dabei ein Notarzt zum Einsatz. Drei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 187 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.
Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu drei Brandeinsätzen und in 20 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu drei Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen verursacht wurden.

Küchenbrand

Wann:	22. Juni 2021 22:39 - 00:25  Uhr
Wo:	Krenkelstraße 

Aus noch unbekannter Ursache kam es in einer Küche im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, drang dichter Rauch aus einem Fenster. Der 27-jährige Mieter der Brandwohnung befand sich verletzt vor dem Gebäude. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Parallel dazu nahmen mehrere Trupps unter Atemschutz die Brandbekämpfung in der Brandwohnung mit einem Strahlrohr auf. Da der Brandrauch durch ein geöffnetes Fenster in die darüber liegende Wohnung gezogen war, wurde eine 23-jährige Frau durch das Einatmen der giftigen Rauchgase verletzt. Die Frau wurde durch die Feuerwehr über den Treppenraum gerettet und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde der betroffene Bereich maschinell belüftet und die umliegenden Wohnungen auf den Eintritt von Rauchgasen hin überprüft. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 35 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt, Übigau, Striesen und Altstadt, der Rettungswachen Striesen und Johannstadt sowie der U-Dienst und der A-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal