Dinslaken (ots) – Am Sonntagvormittag rückte die Feuerwehr Dinslaken zweimal zu Einsätzen aus, bei denen es zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung gekommen war. Zunächst ging es in den Ortsteil Oberlohberg. Hier war es zu einer Verrauchung in einer Küche gekommen. Diese Gefahr konnte schnell beseitigt werden, so dass die erschrockenen Bewohner nach kurzer Zeit zurück in ihre Wohnungen durften.
Kurze Zeit später wurden die Einsatzkräfte mit einer ähnlichen Meldung nach Hiesfeld beordert. Dort hatten die Anwohner eines Mehrfamilienhauses in einer Wohnung den Alarm eines Heimrauchmelders wahrgenommen. Es handelte sich jedoch nur um ein Gerät, dass durch starken Wasserdampf beim Kochen ausgelöst hatte. Die Anwohnerin hatte den Melder nicht schnell genug deaktivieren können. Die Feuerwehr rückte somit nach kurzer Kontrolle der Wohnung wieder ein ohne größere Maßnahmen ergreifen zu müssen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dinslaken
Jan van Kamp
Telefon: 02064 / 6060-0
E-Mail: jan.vankamp@dinslaken.de
http://www.feuerwehr-dinslaken.de

Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal