Düsseldorf (ots) – Dienstag, 4. Mai 2021, seit 4.10 Uhr, Stadtgebiet Düsseldorf

Die Feuerwehr Düsseldorf hat seit Dienstagmorgen bisher sieben wetterbedingte Einsätze im Stadtgebiet abgearbeitet. Vor allem abgeknickte Äste und umgekippte Bäume sorgten für Einsatzmeldungen in der Leitstelle der Feuerwehr. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen keine Menschen in Zusammenhang mit dem Sturmtief Eugen zu Schaden.

Seit Dienstagmorgen 4 Uhr gilt für die Landeshauptstadt eine amtliche Warnung vom Deutschen Wetterdienst vor Sturmböen mit bis 85 Kilometern pro Stunden. Gegen 4.13 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf eine der Ersten wetterbedingte Schadensmeldungen aus dem nördlichen Stadtteil Wittlaer. Auf einem Grundstück der Straße An der Kalvey war von einer rund 20 Meter hohen und 60 Zentimeter dicke Birke ein großer Teil des Stammes durchgebrochen und dieser auf einem Satteldach der Garage gestürzt. Dabei war die Dachhaut durchschlagen und stark beschädigt worden. Die 20 Einsatzkräfte der Feuerwache Flughafenstraße und der Freiwilligen Feuerwehr Wittlaer setzten eine Drehleiter und eine Motorsäge ein, um die Lasten vom beschädigten Garagendach zu entfernen und damit weitere Schäden durch den Baum zu vermeiden. Die komplette Entfernung des Baums übernimmt im Laufe des Tages eine Fachfirma. Der Einsatz für die Feuerwehr war nach 90 Minuten beendet.

Gegen 4.12 Uhr war auf der Danziger Straße in Fahrtrichtung Süden ein größerer Ast von einem Baum abgebrochen und auf der Straße zum Liegen gekommen. Die Besatzung eines Löschfahrzeuges konnte die Gefahr schnell beiseite räumen. Zeitgleich entfernten Einsatzkräfte der Feuerwehr eine durch den Wind gelöste Jalousie an einem Bürogebäude am Louis-Pasteur-Platz in Pempelfort.

Ein umgekippter Bauzaun auf der Hansaallee in Lörick rief die Besatzung eines Löschfahrzeuges gegen 4.45 Uhr auf den Plan. Kurzerhand konnte die umgekippte Absperrung durch die Feuerwehrleute wiederaufgerichtet werden.

Zum Beginn des Berufsverkehrs erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf um 6.36 Uhr die Meldung über einen umgekippten Baum im Bereich des Nordsterns. Die Besatzung der direkt gegenüberliegenden Feuerwache Flughafenstraße konnte schnelle Hilfe leisten. Es handelte sich nur um einen abgeknickten Ast, der mit einer Handsäge schnell entfernt wurde und somit wieder freie Fahrt für die Autofahrer gegeben war.

Weitere Meldungen über lose Äste kamen gegen 7.10 Uhr von der Helmut-Stieff-Straße in Golzheim und der Roßbachstraße in Eller. In beiden Fällen konnte die Gefahr durch die Feuerwehr behoben werden.
Mit Stand von 8.50 Uhr gab es sieben wetterbedingte Einsätze für die Feuerwehr Düsseldorf. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen keine Menschen im Zusammenhang mit dem Sturmtief Eugen zu Schaden. Weiterhin gilt für die Landeshauptstadt Düsseldorf eine amtliche Warnung vor Sturmböen bis 85 Kilometer pro Stunde und in der Spitze bis 90 Kilometer pro Stunden. Die vom Deutschen Wetterdienst ausgegeben Warnung gilt bis Dienstagabend, 19 Uhr. Im Laufe des Tages werden wir weiterhin über das Einsatzgeschehen berichten.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster@duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal