London (ots/PRNewswire) – Das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT und Digital Science haben eine Kooperation vereinbart. Das am Fraunhofer INT entwickelte und genutzte Technology Foresight Tool KATI kann nun mit den Dimensions-Daten von Digital Science kombiniert werden. Dadurch wird die Analyse von mehr als 116 Millionen wissenschaftlichen Publikationen mit mehr als 1,4 Milliarden Zitierungen ermöglicht. Das Fraunhofer INT und Digital Science haben weiter vereinbart, gemeinsam KATI für Kund*innen und Interessierte außerhalb von Fraunhofer zugänglich zu machen. Auf der diesjährig rein digital stattfindenden Hannover Messe 2021 wird die Kooperation erstmalig präsentiert.

KATI, kurz für ‚Knowledge Analytics for Technology & Innovation‘, unterstützt die Technologiefrühaufklärung und die Innovationsmanagementprozesse am Fraunhofer INT. Bisher wurde KATI vorwiegend von den Wissenschaftlern des Fraunhofer INT genutzt. Das System hilft Experten dabei, Trends in großen Dokumentenmengen zu identifizieren und Entwicklungen mittels flexibler Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten schnell aufzubereiten und zu bewerten.

Durch die Kooperation mit Digital Science können jetzt auch Interessierte außerhalb des Fraunhofer INT KATI nutzen, um die Dimensions Publikationsdaten – und so mehr als 116 Millionen wissenschaftliche Publikationen – zu analysieren. Neben der Kooperation zu KATI wurde Dimensions kürzlich für alle Mitarbeitenden der Fraunhofer-Gesellschaft zugänglich gemacht.

Im Zuge der Kooperation ermöglichen das Fraunhofer INT und Digital Science die Kombination aus KATI und den Dimensions-Daten in zwei verschiedenen Versionen. Zum einen als „per seat“-Lizenz mit einem in Dimensions integriertem KATI-Modul. Zum anderen als lokale Installation, die den Nutzern erlaubt, auch eigene Daten zu integrieren. Das Fraunhofer INT steht darüber hinaus für Strategie- und Beratungsunterstützung bereit.

Christian Herzog, CEO von Dimensions, freut sich über die Kooperation mit Fraunhofer: „Als wir vor drei Jahren Dimensions gelauncht haben, war unser erklärtes Ziel, dass gemeinsamen Kunden in Zukunft nicht nur die von Digital Science entwickelten Tools nutzen können, sondern, dass auch von Dritten entwickelte Lösungen neue Blickwinkel auf die Daten erlauben. Daher freuen wir uns sehr, über die angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit – insbesondere auf die kommenden Projekte für gemeinsame Kunden!“. Und auch Dr. Marcus John, Leiter der Gruppe KATI Lab am Fraunhofer INT, blickt positiv auf die Zusammenarbeit und die sich daraus ergebenden Chancen: „Ich freue mich sehr, dass die Zusammenarbeit mit Dimensions klappt. Der Datensatz ist umfangreich und bietet viele spannende Analysemöglichkeiten gerade auch für die Technologiefrühaufklärung. Wir heben damit KATI auf ein neues Level und betreten für uns Neuland mit der Kommerzialisierung“.

Original-Content von: Digital Science; Fraunhofer Institute for Technological Trend Analysis (INT) übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal