München (ots) –

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat eine deutliche Erhöhung der Anwohnerparkgebühren verlangt. Bislang liegen diese in den meisten Städten bei etwa acht Cent pro Tag bzw. rund 30 Euro im Jahr. Laut DUH soll die Gebühr für das Parken in der Nähe der Wohnung bundesweit auf mindestens 360 Euro pro Jahr steigen.

Der stellvertretende Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Franz Bergmüller, äußert sich dazu wie folgt:

„Schon wieder reitet die sogenannte Deutsche Umwelthilfe eine wütende Attacke gegen Deutschlands Autofahrer. Offenbar können sich die grünen Ideologen dieser NGO nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die ihr Auto benötigen, um täglich zur Arbeit zu fahren oder ihre Kinder in Schule oder Kita zu bringen. Diese Bürger werden derzeit durch die enormen Sprit- und sonstigen Energiepreise mehr als genug belastet! Eine derart absurde Gebührenerhöhung um mehr als das Zwölffache lehnen wir selbstverständlich ab. Überdies wäre damit noch nicht einmal eine Stellplatzgarantie eingeschlossen. Die Forderung der DUH ist bürgerfeindlich und zutiefst unsozial, da die Gebührenexplosion vor allem die Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen treffen würde. Als AfD treten wir dafür ein, dass Autofahren bezahlbar bleibt.“

Pressekontakt:

Pressestelle der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag
Max-Planck-Straße 1
81675 München
Tel: + 49 89-4126-2960
presse@afd-landtag.bayern

Original-Content von: AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal