Frankfurt (ots) –

Jens Spahn hat sich am Freitag verabschiedet. Selten war der Abstand zwischen inszenierter Selbstwahrnehmung und realen Ergebnissen größer. (…) Er wolle die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben, verkündete er zu Beginn seines Amtsantritts. Seine elektronische Patientenakte ist hochumstritten. Als Abschiedsgeschenk hinterlässt er das elektronische Rezept. Typisch Spahn: Alle Fachleute warnen davor, er zieht es wider besseren Rat durch. In der Testphase wurde das System weder von Ärzteschaft, Apotheken noch Patient:innen angenommen. Ohne Erprobung wird es am 3, Januar dennoch deutschlandweit ausgerollt. Gut, dass Spahn endlich abgelöst wird. An den Folgen seiner Regierungszeit werden wir noch länger leiden.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3989

Original-Content von: Frankfurter Rundschau übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal