Ningbo, China (ots/PRNewswire) –

— Ningbo, Setting Sail to Embrace the World, eine umfassende globale medienübergreifende Journalismuskampagne

Ein Nachrichtenbericht von NBGD:

Kurz vor dem 50. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Deutschland war das Team von Ningbo, Setting Sail to Embrace the World, einer umfassenden globalen medienübergreifenden Journalismuskampagne von 2022, zu Gast in Hamburg.

Der Handel zwischen Hamburg und den chinesischen Städten geht auf die Zeit der Hanse zurück. Hamburg ist seit langem Chinas Tor zu Europa und eine Drehscheibe der Neuen Seidenstraße. Wang Wei, der chinesische Generalkonsul in Hamburg, äußerte sein Vertrauen in die Zusammenarbeit zwischen Ningbo und Hamburg: „Sowohl das Jangtse-Delta als auch Norddeutschland, wo Ningbo und Hamburg jeweils liegen, sind Regionen, die von wirtschaftlicher Vitalität und einem großen Innovationspotenzial geprägt sind. Die bestehende Innovationspartnerschaft zwischen den beiden Städten wird die beiden Regionen näher zusammen bringen. Dank ihrer komplementären Stärken werden sie gemeinsam wachsen. Als wirtschaftliches Zentrum ihrer jeweiligen Regionen werden Ningbo und Hamburg auf jeden Fall weiterhin eine führende Rolle spielen.“

Hamburg gilt als das Tor Europas zur Welt. In Ningbo wiederum befindet sich der verkehrsreichste Frachthafen der Welt. Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Port Authority, erklärte: „In den Umschlagszahlen ist das seit Jahrzehnten offensichtlich: Rund ein Drittel der Hamburger Containerfracht kommt traditionell entweder aus China oder geht nach China. Der Ningbo-Zhoushan-Hafen ist einer der wichtigsten Häfen in dieser florierenden Handelsbeziehung und hat daher eine hohe Bedeutung für Hamburg. Bei der engen Verbindung des Hamburger Hafens mit Ningbo-Zhoushan geht es aber noch um viel mehr. Der Hamburger Hafen hat mit nur wenigen Häfen auf der Welt bilaterale Kooperationsabkommen geschlossen, die sorgfältig und mit Blick auf strategische Ziele und gegenseitigen Nutzen ausgewählt werden. Der Ningbo-Zhoushan-Hafen ist einer von ihnen.“

Stefan Matz, Bereichsleiter Internationale Investitionen bei Hamburg Invest, hat sich dafür eingesetzt, Hamburg zu einem globalen Handelszentrum zu machen. Er sieht großes Potenzial und hohen Wert in Ningbo. „Es gibt viele traditionelle Branchen (in Ningbo und Hamburg), aber auch viele neue Produkte, Branchen, Strategien und Projekte. Wir sind auch viel im Bereich künstlicher Intelligenz tätig und ich weiß, dass Ningbo in diesem Sektor auch sehr stark ist. Ich denke, dass es in diesen beiden Bereichen ein großes Potenzial für Zusammenarbeit gibt.“

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1822360/image1.jpg

Pressekontakt:

Jinglei Qiu,
+86-13858250768,
584362768@qq.com

Original-Content von: NBGD übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal